Europa, Grönland, Reisen

Grönland selber buchen Teil 1: Was du zu Reisezeiten, Flugrouten und Ernährung wissen solltest

Ein Land, welches lange auf meiner Wunschliste stand, das ist Grönland. Genau gesagt, seit meinen Jugendjahren, seit den ersten Meeresdokumentationen, die ich gesehen hatte. Denn Grönland hat sich bei mir seitdem als das Land der Wale eingeprägt. Und das war Grund genug, es zu meinen Sehnsuchtsort werden zu lassen. 2016 sollte es endlich soweit sein: Drei Wochen bin ich zusammen mit meinem Helden durch das Land des ewigen Eises gereist und natürlich haben wir auch Wale gesehen. Doch Grönland kann noch viel mehr: Eisfjord, kleine bunte Holzhäusschen, Hundeschlittenfahrten, Wanderwege, Moschusochsen, Rentiere und das Gefühl von Abgeschiedenheit.

Ich, die in ihrem Leben noch nie ein Reisebüro in Anspruch genommen hat, wollte auch diese Reise auf eigene Faust planen. Schon allein, weil eine Grönlandreise sehr teuer ist und mir die Pauschalangebote noch teurer erschienen.

Route, Flüge, Unterkünfte, Touren – alles wollte ich also selbst buchen. Doch das war nicht so einfach. Das Projekt „Reiseplanung Grönland“ hatte durchaus einige Tücken. Infos zu guten Routen sind rar, Unterkünfte kann man an einer Hand abzählen, mit dem Flugzeug erreicht man nicht jeden Ort und sowieso werden nicht alle Strecken täglich bedient. Wer wie ich bei der Reiseplanung bei Null anfängt, hat also ein ordentliches Stück Arbeit vor sich.

Mit viel Zeitaufwand habe ich es aber dennoch geschafft uns eine gelungene dreiwöchige Reise zusammen zu stellen. Und jetzt, da das Projekt „Reiseplanung Grönland“ schon über den Status „Umsetzung“ hinaus ist, will ich dir sagen, was ich weiß und dir somit Zeit ersparen.

Grönland selbst buchen: Einreise, Unterkunft, Essen

Reisezeit und Sehenswürdigkeiten

Tja, warum kommt man nach Grönland. Egal zu welcher Jahreszeit, aber Grönlands Natur ist sicher der Hauptgrund deiner Reise.

Vielleicht möchtest du diese ja im Sommer beim Wandern genießen. Am bekanntesten ist der Arctic Circle Trail, der von Kangerlussuaq bis nach Sisimiut führt. Mit seinen 160 km Länge, eignet er sich für eine 9 -12 Tage Tour. Ich bin ihn selbst nicht gewandert, habe aber mit vielen gesprochen, die ihn gerade absolviert hatten. Wer fit ist und auf der Suche nach Einsamkeit und Ruhe ist, für den taugt die Strecke durch Grönlands karges Land.

Im Sommer passieren zudem die Wale die Diskobucht – ein wirklich einmaliges Erlebnis. Von Ilulissat kann man Bootstouren buchen, um die Meeresriesen zu beobachten. Auf der Diskoinsel genügt es bereits an der Küste zu stehen, dann sieht man den Blas der vorbeischwimmenden Buckelwale sogar mit bloßem Auge. Das war definitiv mein absolutes Highlight in Grönland.

Auch das Weltkulturerbe, der Eisfjord in Ilullisat, ist einfach nur atemberaubend. Ebenso, wie die großen Eisbrocken, die vom Fjord aus ins Meer getragen werden und wie kleine Kunstwerke im Wasser treiben. Sowieso das Inlandeis, welches Grönland zum arktischen Land macht, ist beeindruckend. Du kannst es von verschiedenen Orten aus besuchen. In Kangerlussuaq erreichst du es per Tagestour zu Fuß oder gebucht mit dem Truck. Dabei hast du zeitgleich die Chance Moschusochsen oder Rentiere zu sehen.

Im Sommer kannst du all diese Highlights mit einer Rundreise verknüpfen.

Das ist im Winter schwieriger. Das Flugangebot ist knapper und dann bist du auch noch sehr stark vom Wetter abhängig. Es kommt nicht selten vor, dass Maschinen aufgrund starken Nebels nicht abheben können und man festsitzt. Außerdem ist es im Winter bitterkalt und dunkel. Die Wale sind dann auch nicht mehr da. Dafür ist es die Zeit für Hundeschlittenfahrten und natürlich die atemberaubenden Nordlichter.

Wir hatten uns für den Sommer entschieden, obwohl ich schon immer mal Polarlichter sehen wollte. Doch die kann man eben auch in allen anderen skandinavischen Ländern sehen und da ist die Anreise meist doch günstiger als nach Grönland. Zudem schien mir Grönland ein zu spezielles Reiseziel, als dass wir unsere erste Reise dorthin zu einer Zeit unternehmen wollten, in der das Wetter einen so stark einschränkt.

Deshalb würde ich dir für ein eine erste Grönlandtour auch immer den Sommer als Reisezeit empfehlen.

Groenland selbst buchen - Reisezeit, Flugrouten, Essen

Hinkommen & Weiterkommen

Wer Grönland bucht, der wird sich gleich zu Beginn eine Frage stellen müssen: will ich mit dem Flieger anreisen und innerhalb des Landes per Flugzeug weiterreisen oder möchte ich lieber eine Kreuzfahrt machen, welche die Küstenorte ansteuert? Für Kreuzfahrten gibt es diverse teils sehr kostspielige Angebote. Eine reine Fähre nach Grönland gibt es hingegen nicht.

Über Dänemark nach Grönland fliegen

Von Deutschland geht es nach Kopenhagen, wo man am besten eine Übernachtung einplant. Denn die Flieger nach Grönland gehen meist in den frühen Morgenstunden. Von Kopenhagen fliegt man mit Air Greenland dann entweder nach Kangerlussuaq (ganzjährig) in Westgrönland oder Narsarsuaq (hauptsächlich im Sommer) in Südgrönland. Der Flug dauert jeweils ca. 4,5 Stunden. Ich war in beiden Orten und würde Narsarsuaq nicht empfehlen, dieses Örtchen ist ehrlich gesagt extrem öde. Kangerlussuaq hingegen bietet immerhin genug, um erst einmal richtig in Grönland anzukommen. Von dort aus geht es dann mit einem kleinen 28 Personen Flugzeug oder einem Helikopter zu den anderen Orten Grönlands. Reisen per Auto oder gar Zug geht in Grönland gar nicht, da die bewohnten Orte allesamt an der Küste liegen und außer dem Wasser- oder Luftweg keine Verbindung zueinander besteht.

Über Island nach Grönland fliegen

Die andere Option ist von Island aus anzureisen. Wer also beide Länder miteinander verbinden möchte, kann das ganz einfach tun. In den Sommermonaten fliegt Air Greenland zweimal pro Woche von Keflavik (Island) nach Nuuk (Grönland). Nuuk ist die Hauptstadt Grönlands und auch der einzige Ort, den ich wirklich als Stadt bezeichnen würde, immerhin wohnen dort 16.000 Einwohner. In Nuuk gibt es Museen und Restaurants, sogar Plattenbauten. Aber das wahre Grönlandfeeling bekommt man hier nicht. Weshalb man in Nuuk nicht zu lang bleiben sollte.

Air Iceland fliegt außerdem noch von Reykjavik nach Kulusuk und Nerlerit Inaat an Grönlands Ostküste, Narsarsuaq (Süden) und Ilulissat (Westen) und bis zu drei Mal pro Woche nach Nuuk (Süd-Westen).

Und das war es dann auch schon mit den Möglichkeiten der Anreise. Es macht Sinn deine Routenplanung auch nach den Flugmöglichkeiten zu richten, damit du nicht am Ende erst fünfmal umsteigen musst, um Grönland wieder zu verlassen.

Einreise

Ein Visum braucht man übrigens nicht, um einzureisen. Grönland gehört zu Dänemark und damit zu Europa. Als Deutscher kommt man also ganz einfach mit Personalausweis oder Reisepass ins Land. Innerhalb Grönlands entfallen an den Flughäfen sogar die Sicherheitskontrollen. Fun Fact mal nebenbei: Die Flughäfen sind teils so klein, dass es nicht einmal Rollbänder für die Koffer gibt, sondern die Koffer einfach vom Flieger aus in die Wartehalle getragen werden.

Groenland selbst buchen - Reisezeit, Flugrouten, Essen

Unterkünfte und die Sache mit dem Internet

Wenn es ans Buchen der Unterkünfte geht, solltest du erst einmal den gewohnten deutschen Standard bei Seite packen. Grönland ist weit weg und immer noch relativ abgeschiedenen vom Rest der Welt. Transportwege sind lang und fast alles muss importiert werden. So eben auch Baustoffe für Hotels. Die Unterkünfte sind vielerorts eher schlicht, meist aber trotzdem sauber. Ein Hostel/ Wandersheim kann schon einmal eine alte Militärkaserne sein und auch ein Hotel, muss nicht zwangsläufig eine Rezeption haben. Einige Unterkünfte haben eine Website, wenn auch nicht immer die modernste und meist auch nur auf Grönländisch, Dänisch oder mit Glück auf Englisch. Manche Unterkünfte konnte ich hingegen nur per Mail anfragen und musste auf die Antwort einige Zeit warten.

Die Preise sind trotzdem ganz ordentlich. Denn die Nachfrage ist da.

Der wichtigste Tipp in Sachen Unterkunft: buche auf jeden Fall rechtzeitig. Also locker ein halbes Jahr im Voraus. Sonst wirst du ggf. kein Bett bekommen und musst das Zelt aufschlagen.

Auch gut zu wissen: In Grönland ist es nicht üblich, dass es überall Wifi gibt. Manchmal kann man es stundenweise buchen, dann ist es meist sehr teuer (in Kangerlussuaq kostet eine Stunde schnell mal 20 Euro) und funktioniert schlecht. So langsam bist du das Letzte mal vermutlich 2000 in Deutschland gesurft.

Manchmal gibt es einfach auch gar kein Internet. Nur in der Hauptstadt Nuuk gibt es einen öffentlichen Ort, der grundsätzlich Free Wifi anbietet und in Ilulissat ist es im Angebot des teuersten Hotels inklusive.

Wichtig: Vergesse bloß nicht die mobilen Daten übers Handy auszustellen, denn auch das kann richtig teuer werden. Grönland unterliegt nicht den gleichen Telefongebühren wie die EU-Länder. Da bist du schon nach weniger als fünf Minuten Whats App und Facebook checken 40 Euro. Kein Scherz. Kannst dich ja mal fragen, wem das wohl passiert ist…

Dann also doch lieber ins Digital Detox abtauchen.

Groenland selbst buchen - Reisezeit, Flugrouten, Essen

Herausforderung Essen

In Grönland gibt es keine Landwirtschaft, das gibt die Natur im eisigen Land einfach nicht her. Dementsprechend wird fast alles importiert. Nur Wal-, Robben-, Rentier- und Moschusochsenfleisch stammen aus der „eigenen Region“. Was das für die Preise heißt ist sicher klar: Essen ist teuer. Pauschal sagt man, die Preise in Grönland liegen rund 10% über den für uns Deutsche eh schon hohen skandinavischen Preisen, sowohl im Supermarkt als auch in den Restaurants.

Und weiter: vieles gibt es nur in tiefgekühlter Form, das macht sich schlichtweg für den langen Transport besser. So habe ich beispielsweise Obst während der Grönlandreise fast ausschließlich tiefgekühlt gekauft.

Frischen Salat oder gar Beeren bekommt man nur sehr selten und wenn zu unfassbaren Preisen. Kein Scherz: Ich hatte einen mickrigen Eisbergsalat in der Hand, den ich sofort zurücklegte, nachdem ich den Preis umgerechnet hatte: 10 Euro! Darauf solltest du dich also einstellen. Wenn du wie ich auch noch wenig bis kein Fleisch isst und Fisch auch nicht dein Ding ist, dann wird die Grönlandreise was das Essen angeht zwar nicht unmöglich, aber eine kleine Herausforderung.

Als Selbstversorger schadet es im Zweifel nicht, sich ein paar Basisprodukte aus Deutschland mitzubringen.

Der nächste Grönlandartikel verrät dir dann, welche Orte und Unterkünfte wirklich sehenswert sind und dann verrate ich dir auch noch, wie du dir die perfekte 8 Tages Tour für Grönland buchst.

Weitere Grönland Artikel:

Grönland selber buchen Teil 2: Empfehlungen für Orte, Unterkünfte und Touren

Diese 15 Bilder beweisen wie schön Grönland ist!

Streicheln verboten –  was du in Ilulissat tun und lassen solltest 

Grönland: Geschichten einer arktische Bootsfahrt durch die Diskobucht 

Der schönste Ort in Grönland: wo Schlittenhunde heulen und Eisberge krachen (Ilulissat)

Warum Grönland wirklich langweilig ist – ein Bericht aus Kangerlussuaq

Packliste Grönland – welche Klamotten du im Sommer wirklich im brauchst

Grönland Videos:

Grönland Vlog 01 – Abenteuer Inlandeis Tour (Kangerlussuaq)

Grönland Vlog 02: Abenteuer pur! Mit dem Helikopter zum Eqi Gletscher.

Grönland Vlog 03: Eine fast gefährliche Buckelwal Begegnung

 

Like it? Make me happy and share it or pin it:)

Groenland – was du zu Reisezeiten, Flugrouten und Ernaehrung wissen solltest - von PASSENGER X

Artikel, die dir auch gefallen könnten:

7 Prag Tipps – die Sonderedition mit Valeska Rautenberg Gastbeitrag der Musikerin Valeska Rautenberg Ach Prag, was bin ich in dich verliebt … immer noch und immer wieder. Du bist eine bezaubernde und gemütliche Stadt … so viele Dinge g...
Galapagos Reise auf eigene Faust oder im Reisebüro buchen? Knapp vier Wochen bin ich durch Ecuador gereist. Eines der großen Highlights waren eindeutig die Galapagos Inseln. Schon als Kind hatte ich Dokumentationen der einmaligen Tierwelt ...
Ecuador Packliste: 7 Dinge, die du wirklich brauchst Bestimmt kennst du das auch, erst wenn man eine Reise hinter sich hat, weiß man wirklich, was man für dieses Land einpacken muss. Vorher checkt man Wetterberichte, schaut sich Bild...
Wenn die Luft dünn wird: auf 4.800 Metern im Nationalpark Cotopaxi (Ecuador) Schon auf den  Galapagos sind wir einen aktiven Vulkan in der Sierra Negra bewandert. es war ein heißer Tag und so machte uns die Hitze beim Umwandern des Kraters zu schaffen. Dies...

4 Kommentare

  1. Nordost-Grönland: Wandern in Blomsterbukta | Travelinspired

    5. Juni 2017 at 9:32

    […] Tolle Tipps für eine selbst organisierte Reise nach Westgrönland findest du bei Passenger X. […]

  2. Wolfgang | reiseblitz.com

    11. Februar 2017 at 2:22

    Hallo Nicole,

    vielen Dank für diesen sehr hilfreichen Artikel! Grönland steht auch schon lange auf meiner Wunschliste, allerdings hab ich mich bislang nicht so recht an die Planung getraut. Es scheint ja auch wirklich nicht ganz einfach zu sein. Aber alleine deine Bilder zeigen mir, dass sich der Aufwand auf jeden Fall lohnt. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil mit noch mehr Tipps! 🙂

    Liebe Grüße
    Wolfgang

    1. Nicole von PASSENGER X

      11. Februar 2017 at 18:10

      Hey Wolfgang,
      ja das ist echt nicht so einfach, wenn man individuell buchen will, aber es lohnt sich wirklich. Grönland war eine ganz besondere Erfahrung, da hat man noch das Gefühl weit weg zu sein und was einmaliges zu erleben. Und gerade für Fotofans ein MUSS. Morgen geht Teil 2 online, darin schlage ich auch eine konkrete Route vor. Das nimmt dir sicher auch noch die letzten Zweifel:)

      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Sabine von Ferngeweht

    10. Februar 2017 at 14:17

    Danke für die Tipps! Wird gleich mal abgespeichert für die nächste Traumzielplanung!

Kommentar hinterlassen