Europa, featured, Finnland, Reisen, Städtetrip

Helsinki Like A Local: Über 30 Insider Tipps mit Karte, für deine perfekte Zeit in der Stadt**

**In kommerzieller Zusammenarbeit mit Helsinki Partners, im Rahmen des Programms „Create Sustainably“.

Eine Stadt mit starkem Fokus auf Nachhaltigkeit, großartigen Design Highlights, Weltklasse Restaurants, stylischen Hotels, dem Meer und der Natur maximal 15 Minuten entfernt und diversen Sehenswürdigkeiten – das ist Helsinki! Du warst noch nie da und planst nun deine Reise, willst aber nicht nur die klassischen Helsinki Sehenswürdigkeiten machen, sondern die Stadt auch Like a Local erleben? Dann bist du hier genau richtig! 

INHALTE IN DIESEM BLOGBEITRAG


Helsinki Reiseplanung

Warum du mehr als nur einen Tag einplanen solltest

Viele Reisende planen Helsinki für einen Tag ein. Entweder kommen sie per Fähre von Tallinn und fahren am Abend wieder zurück oder sie fahren am nächsten Tag weiter in die nördlichen Gebiete Finnlands. Und keine Frage, oft muss man auf Reisen Prioritäten setzen, Urlaub ist ja für gewöhnlich leider nicht unbegrenzt. Da man die Hauptstadt Finnlands sehr gut zu Fuß erlaufen kann und die meisten Sehenswürdigkeiten recht nah beieinander liegen, bekommt man von Helsinki an einem Tag auch schon einen guten Eindruck. ABER, man wird an nur einem Tag niemals Helsinki so kennenlernen, wie es für die Finnen selbst ist. Man erhascht einen oberflächlichen Eindruck, aber gerecht werden kann dieser Ersteindruck der Stadt nicht. Es reicht eine einzige Zahl, um das zu erklären: 300!

Helsinki ist nicht einfach nur eine Stadt, Helsinki ist ein Archipel und besteht aus mehr als 300 Inseln. Diese machen den Charakter Helsinkis mindestens genauso aus, wie das große Kulturangebot und das heimische Design. Alle 300 Inseln wird man wohl nie besuchen können, da bräuchte es mehr als ein Jahr, aber ein zwei müssen sein. Helsinki ist durch seine Inselwelt, die vielen Wälder und das Meer eine Stadt, in der man eigentlich nie länger als 15 Minuten bis in die Natur braucht und dieser Naturaspekt gehört zur ID Helsinkis dazu.

Helsinkis Inseln

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten ihn in deine Reise zu integrieren, seien es Wanderungen, Wassersportarten, eine Nacht in einer der typischen finnischen Sommerhütten oder sogar Beeren und Pilze sammeln im Wald. Man hat Helsinki nur wirklich erlebt, wenn man wie die Locals auch diese Seite der Stadt entdeckt hat. 

Daher meine Empfehlung: wenn du kannst, solltest du wenigstens 3 volle Tage einplanen! 

Aber keine Sorge, sollte dir das zu viel sein, kannst du natürlich auch erst einmal einen perfekten Tag in Helsinki erleben und wenn du dich wie ich in die Stadt verliebt hast, noch ein weiteres Mal wiederkommen. 

Die beste Jahreszeit für Helsinki

Ein Tag in Helsinki reicht also eigentlich nicht, alles klar. Aber wann genau soll man seine Helsinki Reise denn nun planen? Tja, das kommt darauf an. Jede Jahreszeit hat ihren Reiz. 

Willst du dich vor allem auf die Museen konzentrieren, nett essen gehen und es dir ansonsten vor allem in einer schönen Unterkunft gemütlich machen, dann schreit das nach Winter. Doch der kann schon arg kalt und eisig sein. Denke dann also nicht nur an wirklich warme Kleidung, sondern auch an rutschfeste, gefütterte Schuhe. Übrigens ist der Winter eine super Zeit, um Helsinki mit einem Besuch in Rovaniemi (per Zug zu erreichen) zu verbinden und dort auf Nordlichter Jagd und Hundeschlitten Tour zu gehen. ABER du musst Helsinki nicht einmal verlassen, um die Chance auf Nordlichter zu haben. Denn durch die viele Natur, die zu Helsinki gehört und die dadurch dunklen klaren Nächte, könntest du sogar hier das Glück haben die Polarlichter zu sichten. Außerdem kannst du auch in der Helsinki Region Schneeschuhwandern, Skifahren oder Rodeln gehen. Winter-Wonderland eben.

Auf dem Thron der besten Jahreszeiten sitzt der Sommer. Das gilt wohl für die meisten europäischen Städte. Die Tage sind lang, das Wetter fantastisch, das Leben findet draußen statt. In Helsinki hat das alles eine ganz eigene Dimension. Denn Ende Juni ist Mittsommer – es wird der längste Tag des Jahres gefeiert. Diese Zeit ist auch als die Zeit der Mitternachtssonne bekannt. Sie ist der pure Kontrast zum Winter. Denn jetzt geht die Sonne im Prinzip gar nicht mehr unter. Viele Finnen sind jetzt mit ihren Familien in den Sommerhütten und zelebrieren gemeinsam. Eine gute Zeit, um deinen Stadt-Aufenthalt mit in einer Hütte auf einer der vielen Inseln zu verbinden. 

Tja und dann ist da der Herbst, diese Jahreszeit, zu der das Wetter zwar schon unbeständig sein kann und die Tage so langsam kürzer werden, du aber zeitgleich wunderbare Herbst Färbungen sehen und auf Foraging Tour (Sammeln im Wald) gehen kannst.

Ich selbst war bei dieser ersten Reise im Herbst in Helsinki, hatte die passende Keidung dabei und fand es super! Mein zweites Mal wird mich auf jeden Fall im Winter hinführen – auch weil ich einfach nicht 8 Monate bis zum Sommer warten möchte – denn der Sommer ist auf jeden Fall auch schon geplant. 

Uhi, was ist denn eigentlich mit dem Frühling, den hat sie ja jetzt einfach so ausgelassen, denkst du dir vielleicht? Klar, der Frühling… wenn so langsam alles wieder zum Leben erwacht, die ersten Knospen sprießen, die Tage ganz langsam wieder länger werden, das kann natürlich auch eine wunderbare Jahreszeit sein! Nur hast du weder die Wärme des Sommers, noch die Romantik des gemütlichen Winters oder die Färbung des Herbstes und am Ende muss man ja eine Entscheidung treffen. Ich kann mich zwar nicht auf eine Jahreszeit festlegen, aber eine einzige kann ich zumindest für mich ganz persönlich ausklammern. Wobei ich das vielleicht auch anders sehe, wenn ich eines Tages erst einmal den Frühling in der Stadt erlebt habe. Warten wir ab. Immerhin findet im Frühling auch eines der größten Festivals Helsinkis statt: Vapu (Maifeiertag). Es ist also nicht so, dass es im Frühling nichts zu erleben gäbe!

Anreise nach Helsinki

Viele Wege führen nach Rom, äh Helsinki. Welchen du wählst, hängt neben deiner persönlichen Präferenz von deiner gesamten Reiseroute, der Zeit und deinem Budget ab. 

Helsinki mit dem Flugzeug

Was einem zuerst in den Kopf kommt, ist sicher das Fliegen, ist ja auch enorm komfortabel. Von Berlin aus bin ich mit Finnair in knapp zwei Stunden direkt nach Helsinki geflogen. Die Flüge bekommst du je Strecke bei rechtzeitiger Buchung für unter 100 Euro. Es gibt auch andere Anbieter, die die Route anbieten, meist aber nicht ohne umzusteigen und das raubt unnötig Zeit. Gerade auf einem eh so kurzen Flug würde ich auch aus nachhaltigen Gründen dann immer schauen, dass ich einen Direktflug bekomme, wenn ich dann schon fliege. 

Helsinki Reisetipps
Vom Flughafen in die Stadt

Bist du mit dem Flugzeug angereist stellt sich die Frage, wie du denn nun vom Flughafen in die Stadt kommst. Das Antwort könnte einfacher nicht sein: du kannst einfach in den Zug steigen und  bei der Haltestelle “Helsingfors” – das ist das schwedische Wort für Helsinki – aussteigen. Du kommst dann direkt am Hauptbahnhof an und kannst entweder mit Tram, dem Bus oder falls dein Hotel zentral liegt, sogar zu Fuß weiter. 

Helsinki per Fähre

Fliegen ist natürlich nicht das nachhaltigste Fortbewegungsmittel, klar! Wenn du ausreichend Zeit und Geld hast, kannst du Helsinki auch mit deutlich kleinerem CO2 Fußabdruck erreichen. Das Zauberwort heißt “Fähre”. Yes, von Deutschland aus geht täglich mehrfach eine Fähre nach Helsinki. Finnlines fährt von Travemünde in 27 Stunden bis nach Helsinki. 27 Stunden ist jetzt natürlich nicht gerade wenig und da man länger als einen Tag unterwegs ist, will man während der Fahrt auch mal schlafen, dann kommen neben dem reinen Fährticket auch noch die Kosten für eine Schlafkabine hinzu. Falls du dann nicht zufällig in Travemünde wohnst, musst du dort eben auch erst einmal noch hinkommen. Also kommt noch das Bahnticket bis Travemünde drauf. On the top of it ist es gut möglich, dass du auch noch eine Nacht in Travemünde einplanen musst, weil die Verbindungszeiten ggf. nicht ideal sind. Und so summieren sich Zeit und Budget auf. Dafür ist die Reise ganz sicher ein spezielles Erlebnis und du hast Zeit zu entschleunigen und dich auf Helsinki einzustimmen. An Board der Fähre soll es zudem auch einen Fitnessraum und eine Sauna geben. Man kann sich die Zeit also ganz schön gestalten.

Last but not least, planst du ja ggf. gar nicht “nur” eine Reise nach Helsinki, sondern eine durch die skandinavischen Länder oder aber die Baltischen? Helsinki lässt sich durch seinen internationalen Fährhafen richtig super mit anderen Städten kombinieren. Bis nach Tallinn sind es beispielsweise nur rund zwei Stunden per Fähre*. Und auch Stockholm lässt sich mit Helsinki verbinden. Die Fährfahrt dauert 20 Stunden und geht über Nacht.

Fortbewegung in Helsinki

Wenn du eine zentrale Unterkunft wie das Helka Hotel* gebucht hast, dann kannst du eigentlich fast alles zu Fuß machen, bequeme Schuhe vorausgesetzt. Ich persönlich bin auf Reisen eh am liebsten laufend unterwegs, weil man so einfach am meisten sieht und ein gutes Gefühl für einen Ort bekommt. Sind die Strecken doch mal etwas länger oder die Füße bereits müde, bietet Helsinki ein gut ausgebautes Straßenbahn-, Bus- und Zugnetz.

Straßenbahn fahren in Helsinki

Da Helsinki, wie eingangs erwähnt, aus mehr als 300 Inseln besteht, wirst du für das perfekte Helsinki Erlebnis auch den Wasserweg per Fähre nutzen, auch das gehört zum öffentlichen Verkehrsnetz dazu. Gerade wenn es auf die Festungsinsel Suomenlinna gehen soll, die als größte Sehenswürdigkeit Helsinkis oder gar Finnlands auf jeden Fall zu einem Besuch dazu gehört. 

Es lohnt sich auf jeden Fall, Tagestickets für die öffentlichen Verkehrsmittel zu kaufen, das geht auch ganz einfach über die App “HSL”. Vielleicht hast du aber auch Lust, dir ein Fahrrad zu leihen und damit die Stadt zu erkunden. Für einen Tag kostet das nur 5 Euro und ein Wochenpass, bei dem du so viele 30minütige Fahrten inkludiert hast wie du willst, zahlst du nur 10 Euro.

Oder du holst dir die Helsinki Card*, mit der du sowohl freien Eintritt in viele Museen hast, als auch die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen kannst. 

Sprache – gar kein Problem

Falls du dich fragen solltest, ob du denn ohne finnische Sprachkenntnisse in Helsinki zurechtkommst, kann ich dir sagen: easy going! Die Finnen, wie eigentlich alle Skandinavier, sprechen sehr gut Englisch. Nicht nur wird die Sprache in der Schule gelernt, auch werden Filme und Serien nicht wie bei uns in Deutschland in die landeseigene Sprache übersetzt. Wer in Finnland also einen amerikanischen Film sehen will, der muss sich mit Englisch begnügen. Gar nicht mal so unpraktisch, denn so lernen alle gewollt oder ungewollt Englisch. Du wirst dich also mit Finnen aller Altersklassen auf Englisch unterhalten können. 

Hinzu kommt, dass doch einige Finnen zumindest für ein paar Jahre sogar Deutsch in der Schule hatten. 

Side Fact: Knapp 5% der Finnen sprechen Schwedisch als Muttersprache. Die beiden Länder sind geschichtlich sehr eng verwoben.

Trotz allem eigne ich mir gern die drei vier wichtigsten Wörter der jeweiligen Sprache an. Das sorgt immer für nette Momente. Also kommt hier das Mini Finnish Vokabular für dich. 

Hallo, Hi = Moi oder Hei

Falls du dich bei Moi fragst, ob das was mit dem Norddeutschen Moin zu tun hat: ja. Das Wort hat die gleiche Abstammung und Bedeutung. Nur, dass die Finnen mit Moi moi nicht etwa ein besonders euphorisches Hallo meinen, sondern tschüss. Also einmal Moi zur Begrüßung, zweimal zum Abschied. 

Tschüss = Moi moi

Danke = Kiitos

Bitte= Ole hyvä

Lecker = Herkullinen oder Maukas

Die perfekten Unterkünfte in Helsinki 

Helsinki bietet unzählige Unterkünfte, gar nicht so einfach sich da zu entscheiden. Doch wenn die Stadt schon mit starkem Nachhaltigkeits Fokus voran geht und voll mit tollen Design Spots ist – 2012 war sie sogar Welthauptstadt des Designs – macht es nur Sinn, sich auch Unterkünfte zu suchen, welche diese beiden Aspekte aufgreifen.

Super zentral, modern designt und mit sozialem Hintergrund – das Art & Boutique Hotel Helka 

Schon 1920 wurde das Gebäude, in dem sich das Hotel Helka befindet, von einer der ältesten Frauenorganisationen in Finnland errichtet. Wo damals Frauen ein sicherer Ort geboten wurde, dienen die Räume heute dem Hotel. Doch der gute Hintergrund bleibt. So gehen die Gewinne des Hotels weiterhin komplett in die Organisation, welche sich vielseitig engagiert. 

Außerdem bezeichnet sich das Hotel Helka selbst als “diskriminierungsfreier Ort”. Alle sind willkommen!

Falls dieser großartige Background des Hotels sowie das super freundliche Personal allein noch nicht reichen sollten, um dich zu überzeugen, kann es auch noch mit Kunstausstellungen, modernen Räumen im finnischen Design und Gästesaunen punkten. Wer sich so wie ich in die Loft Suite im 6ten Stock einbucht, hat sogar seine ganz eigene Sauna im Badezimmer.

Helsinki Helka Hotel mit Sauna

Wie irre ist das bitte?

Hotel Helka buchen*

Abschalten im Design Tiny House Majamaja

Du nimmst meinen Rat an und planst Helsinki nicht nur für eine, sondern direkt mehrere Nächte und willst auch die Inselwelt Helsinkis erleben? Dann musst du dir unbedingt ein paar Nächte in den selbst versorgenden Tiny Houses Majamaja auf der Insel Laajasalo gönnen! Ich bin auf jeden Fall schockverliebt. 

Tiny Houses mag ich ja eh sehr gern, aber diese hier sind nicht nur super cool designt, sie liegen auch noch traumhaft schön! 

Tiny House in Helsinki - Majamaja auf Laajasalo

Aber von vorne. 

2019 entstand die Idee zu Majamaja. Die Häuser sind ein Projekt des finnischen Architekten Pekka Littow, der sie mit einem deutsch amerikanischen Technikteam umgesetzt hat. Das erste hölzerne Tiny House war eine Art Experiment. Man wollte sehen, ob man es schafft das Haus selbstversorgend auszustatten, also unabhängig von Wasser- oder Stromanschlüssen. Das ist gelungen. Regenwasser wird durch ein eigenes Filtersystem aufbereitet und auch fast zu 100% permanent im Kreislauf gehalten. Der Strom wird von Frühling bis Herbst über Solaranlagen gewonnen. Im Winter 2022 werden zudem Mini Windräder installiert, welche den Strom auch in der dunklen Jahreszeit sicherstellen. So funktionieren die in die Wand integrierte Küche, das Licht und auch das Warmwasser für die Dusche ganzjährig. 

Um Wasserverunreinigung zu vermeiden und auch sonst der Umwelt zuliebe, sind die kleinen Häuschen mit Trockentoiletten ausgestattet. Das funktioniert super! 

Das Design ist puristisch, Holz dominiert. Das erste Majamaja Tiny House ist von innen schwarz gestrichen und rahmt damit den Ausblick, welches einem das riesige Fenster im Wohnraum bietet, regelrecht ein. Dieser Ausblick ist es, was diese Unterkunft für mich zu einem Sehnsuchtsort macht! Ob tagsüber oder sogar nachts, ich konnte meine Augen einfach nicht abwenden. Gerade da ich windige Tage erwischt hatte, war das Wasser aufgescheucht. Die vielen Miniwellen, die sich an den kleinen Felsen brechen, die Schwäne, die dahinter Schutz suchen – das ist einfach ein wunderbares Spiel der Natur. An weniger windigen Tagen lädt eine Terrasse dazu ein, den Ausblick von draußen zu genießen. 

Helsinki Sehenswürdigkeiten für mehr als einen Tag - tauche ab in die Natur und die Inselwelt der Stadt

Majamaja Haus Nummer zwei ist fast identisch, doch die kleinen Veränderungen machen einen großen Unterschied. So sind die Holzwände innen unbehandelt und in Naturfarben belassen. Sofort entsteht eine ganz andere Atmosphäre.

Übrigens ist die Ausrichtung der Häuser so gewählt, dass sich der Ausblick einander nicht in die Quere kommt. Während du also in deinem Tiny House bist, hast du das Gefühl, weit und breit die einzige zu sein. Perfekt, um richtig abzuschalten, ein paar Tage deine Energie aufzutanken!

Ich selbst habe hier stundenlang Musik gehört und auf’s Wasser gestarrt. Das hatte eine unglaublich beruhigende Wirkung! Und das sage ich kleines Duracell Häschen. Das soll was heißen! 

Trittst du vor die Tür, siehst du die anderen Tiny Houses an der Felsküsten zwischen den Bäumen hervorblitzen. Ein paar Schritte durch den Wald und man sieht die Villa Wuorio. Von hier aus wird man, wenn gewünscht, auch mit Frühstückskörben versorgt.

Tiny House in Helsinki - Majamaja auf Laajasalo

Außerdem gehört das Strand Café Wuorio Ranta zum Vila Grundstück. Dieses bietet in den Sommermonaten eine nette Einkehrmöglichkeit. Darüber hinaus gehört auch eine Sauna zum Anwesen. Hierfür kannst du vorab auch Slots buchen.

Nur weil du hier mitten am Wasser umgeben von Bäumen bist, heißt das aber nicht, dass du die Innenstadt von Helsinki komplett hinter dir lassen musst. Per Bus und U-Bahn bist du in einer guten halben Stunde in der Innenstadt. Die 12 Kilometer kann man auch gut mit dem Rad zurücklegen. Zusätzlich gibt es Fährverbindungen und in ein paar Jahren wird auch die längste Brücke Finnlands fertig gestellt, dann kann man sogar mit der Tram von Laajasalo ins Stadtzentrum fahren.

Übrigens: Haus 3-5 sind schon in Planung. Ich bin gespannt, wie diese sich dann von Nummer eins und zwei unterscheiden werden. Mehr als 5 werden es aber nicht werden. So bleibt die Majamaja Erfahrung immer eine sehr private. 

Majamaja kannst du über Airbnb oder direkt über die Website buchen.

Übrigens: ich habe mir für Majamaja zwei Playlists angelegt, vielleicht magst du die vor Ort auch nutzen. Eine kleine Bluetooth Box müsstest du dir dann selbst mitbringen. Meine Sommer Majamaja Playlist und meine eher melancholische Winter Playlist

7 Fun Facts über Helsinki und Finnland

Manchmal sind es simple Fakten, die den Charakter eine Stadt am besten auf den Punkt bringen, daher folgt hier eine Auswahl, die ich besonders bezeichnend finde: 

  • Sprache: Für Schnee und Eis haben die Finnen über 40 Wörter 
  • Modern: Ein 3D Druck kostet in der Oodi Zentralbibliothek 70 Cent 
  • Hundefreundlich: In Helsinki gibt es nicht nur diverse Hunde Freilaufgebiete, sondern auch einen Pool für Hunde
  • Natur pur: Von der Stadt aus brauchst du inkl. Nutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel nie mehr als 15 Minuten um in der Natur oder am Meer zu sein
  • Nachhaltig: Helsinki hat sich vorgenommen, bis 2030 CO2 neutral zu sein
  • Ruhe: In der finnischen Hauptstadt gibt es eine Kapelle des Schweigens
  • Foodies: In Helsinki isst man noch früher als in Deutschland, Lunchtime beginnt schon ab 11 Uhr
Helsinki Tipps - die hundefreundliche Stadt

Helsinki Like a Local – ohne Sauna geht es nicht!

Wenn wir über Helsinki Sightseeing und Unternehmungen sprechen, dann müssen wir zwangsläufig mit der Religion des Landes anfangen. Damit meine ich nicht die vielen Kirchen – ja die gibt es auch in Helsinki und dazu komme ich später noch – aber noch heiliger als die Kirchen ist die Institution Sauna! Wirklich, das ist nicht übertrieben. 

Als Deutsche mag man sich fragen, wieso so ein Hype um die Finnische Sauna gemacht wird. Da kann ich nur sagen: probiere es aus, am besten gemeinsam mit Finnen. 

Die Finnische Sauna ist meines Erachtens nach deutlich entspannter als die Deutsche. Für die Finnen ist sie auch weniger ein besonderes Wellness Highlight, was man sich alle paar Monate mal gönnt, als vielmehr ein regelmäßiges Ritual, das nicht wegzudenken ist. 

Der Beweis? Die meisten Finnen haben eine Sauna, sogar in ihrem Apartment! Wird in Helsinki ein neues Haus gebaut, ist die Frage immer: kommen Saunen in die Apartments oder nicht. Falls die Frage vielleicht auch aus Umweltgründen mit nein beantwortet wird, fällt die Sauna jedoch nicht komplett weg. Als Alternative zur privaten Sauna gibt es dann eben eine Sauna für die Hausgemeinschaft, für die die Bewohner Slots buchen können. 

Foto: Maija Astikainen / Helsinki Partners

Die Sauna gehört eben dazu. Egal ob allein, unter Freunden oder mit der Familie!

Das kommt nicht von ungefähr, die finnische Sauna hat eine lange Geschichte und war früher wegen der Hitze bedingten sterilen Umgebung sogar der Ort, an dem neues Leben geboren wurde. Noch heute beinhalten viele Junggesellinnenabschiede und sogar Hochzeiten einen Aufenthalt in der Sauna. Denn anders als bei uns ist die Sauna nicht etwa ein Ort des Schweigens, ganz im Gegenteil: die finnische Sauna ist Ort des Austauschs. Hier darf und wird geredet. Außerdem ist nackt sein nur Pflicht, wenn es sich um private oder geschlechtergetrennte Saunen handelt. 

Also ja, die Finnische Sauna ist deutlich entspannter als die Deutsche und ja, die Finnische Sauna gehört zur Kultur dazu!

Willst du Helsinki also wie ein Local erleben, kommst du um einen Saunabesuch nicht drumherum. Die gute Nachricht: du musst nicht erst finnische Freunde finden, die dich in ihre private Sauna einladen, es gibt auch reichlich öffentliche Saunen

Löyly – saunieren und dinieren mit Blick auf Helsinkis Skyline

Ich habe das Sauna Erlebnis selbst bei Löyly ausprobiert und bin sowas von begeistert. Noch nie habe ich so viele Sauna Durchgänge durchgehalten und noch nie vorher bin ich zwischen diesen ins dunkle 12 Grad kalte Meer gehüpft. Klar hat das Überwindung gekostet, aber das Gefühl im Anschluss – unbezahlbar!

Löyly bietet dir drei verschiedene Saunen, darunter auch die nur noch extrem selten zu findende traditionelle Rauchsauna. In dieser ist es nicht nur super dunkel, auch wird sie über einen Ofen befeuert, dessen Rauch in den Saunaraum und über Dachluken nach außen geleitet wird. Einen Schornstein hat diese Sauna also nicht.

Foto: Joel Pallaskorpi /(c) Löyly / Royal Restaurants / Helsinki Partners

Neben den Saunen zeichnet Löyly auch der direkte Zugang zum Meer aus. Von hier aus hat man auch einen schönen Blick auf Helsinki Skyline.

Wenn du dann vom Saunieren Hunger bekommen hast, kannst du diesen direkt im Löyly Restaurant entgegentreten.

Tipp: unbedingt vorher deinen Sauna Aufenthalt und den Tisch im Restaurant reservieren. 

Website Löyly

Hernesaarenranta 4, 00150 Helsinki
Mo – Do 11 – 23 Uhr
Fr & Sa 11- 00 Uhr
So 11 – 22 Uhr                  

Foodie Tipps für Helsinki

Oh man, was ist Helsinki doch lecker! Ehrlich, in Helsinki habe ich einige der abgefahrensten Food Erfahrungen, aber auch der nachhaltigsten meines Lebens gemacht. Denn wenn es um Top Level, ja sogar Michelin Stern Restaurants geht, muss sich Finnlands Hauptstadt absolut nicht verstecken. 

Die besten Restaurants in Helsinki - Tipps von einem Foodie

Weil man aber natürlich nicht ausschließlich in solch hochpreisigen Top Level Restaurants essen kann und vielleicht auch gar nicht ausschließlich will, habe ich darüber hinaus auch noch einige normalpreisige und dennoch fantastische Food Empfehlungen für dich. Außerdem noch richtig good News für alle Vegetarier, Non- Gluten, Laktose Intoleranten oder welche Einschränkung auch immer ihr beim Essen habt – in Helsinki ist das absolut kein Problem. Ganz im Sinne von “Es lebe die Individualität” wird hier gern auf alle Sonderwünsche eingegangen, es wird sogar gezielt danach gefragt und fast schon davon ausgegangen, dass es sie gibt. Selbst in Restaurants, in denen es eigentlich nur ein Mehrgänge-Menü gibt, gibt es dann eben noch ein zweites Menü für Vegetarier, völlig selbstverständlich.

Also, bereit zu sabbern? Dann legen wir mal los. 

Löyly – Sauna UND Food Tempel

Eben habe ich dir schon Löyly empfohlen, solltest du den Sauna Teil jedoch übersprungen haben, muss es hier noch einmal erwähnt werden. Denn zu Löyly gehört auch ein Restaurant, mit Meerblick und Kamin. Klingt gut oder? Die Speisekarte hat auch einiges zu bieten: wie wäre es mit vegetarischer Bowl, Tartar, Fisch mit Dill Gurken, Rentier, finnischem Käse oder auch internationaler French Toast. Ich sag’s ja, im Löyly solltest du die gesamte Erfahrung genießen: Sauna und Essen!

Tipp: unbedingt vorher deinen Sauna Aufenthalt und den Tisch im Restaurant reservieren. 

Website Löyly

Hernesaarenranta 4, 00150 Helsinki
Mo – Do 11 – 23 Uhr
Fr & Sa 11- 00 Uhr
So 11 – 22 Uhr

Von allem etwas – die alte Markthalle

Ganz nach dem Motto “One is not enough”, kannst du dich in der alten Markthalle am Hafen durchschlemmen. Kaviar, Snacks oder auch das Nationalfeiertagsgebäck “Tippaleipä” (Frittierter Spritzkuchen) – hier bekommst du alles, was deine Neugierde über traditionelle finnische Küche hervorbringen könnte. 

Helsinki Sehenswürdigkeiten: die alte Markthalle

Vanha Kauppahali (Alte Markthalle)
Eteläranta 125, 00130 Helsinki
Mo – Sa 8 – 18 Uhr

Einmal im Jahr – der traditionelle Heringsmarkt

Da wir gerade bei Märkten sind, darf ein jährliches Event auf keinen Fall fehlen: der traditionelle baltische Hering Markt. Er findet schon seit 1743 statt. Beachtlich, wenn man bedenkt, dass dieser Markt so viel Geschichte des Landes überlebt hat. Aber, dass Hering eine gute Sache ist, darauf konnte man sich wohl zu jederzeit einigen und so ist dieser Markt tatsächlich eines der ältesten öffentlichen Events Finnlands. Neben heimischem Hering gibt es hier auch alle anderen möglichen Arten von Fisch, aber auch weitere finnische Lebensmittel. Was du meiner Meinung nach beispielsweise auch unbedingt probieren musst, wenn du in Finnland bist oder dir aber mit nach Hause bringen solltest: Moltebeere (Lakka oder Hilla) – und Preiselbeer (Karpalo) Marmelade sowie das typische finnische Rogenbrot (Nationalgericht!). Das bekommst du auch alles auf dem Markt. 

Helsinki Like a Local:  besuche den traditionellen Heringsmarkt

Der Markt findet jedes Jahr Anfang Oktober statt. Er startet am ersten Sonntag im Oktober und geht bis zum darauffolgenden Samstag. Was ihn besonders nett macht: zu der Zeit liegen im Hafen einige der traditionellen Segelboote und neben den Ständen gibt es auch Verkaufsflächen direkt auf Booten. Uriger geht’s nicht!

Traditionell muss übrigens nicht heißen, dass der Markt nicht zeitgemäß wäre. Ganz im Gegenteil. Auch auf dem Heringsmarkt ist man nachhaltig unterwegs. So gibt es beispielsweise keinerlei Einwegplastik und der Strom, der hier verbraucht wird stammt aus erneuerbaren Energien. Ich finde das super, immerhin sollte man nicht unterschätzen, was bei Events üblicherweise allein an Plastikmüll anfällt. 

Baltischer Heringsmarkt
einmal im Jahr, ab ersten Sonntag im Oktober bis zum darauffolgenden Samstag
Südlicher Hafen in der Stadt von Helsinki
Mehr Infos

No Waste Restaurant Nolla

Das beste Restaurant Finnlands im Jahr 2022 und dazu noch No Waste Restaurant – das sind doch direkt zwei Kriterien, die mich neugierig machen. Dich auch? Dann kommt hier noch ein dritter Fakt: unheimlich nett und verdammt lecker. 

So, damit ist die Sache klar, oder? 

A Foodie in Helsinki - Tipp: No Waste Restaurant Nolla

Aber tauchen wir doch ein klein wenig in mehr Details ab. Die drei Gründer von Nolla haben sich kennengelernt, als sie noch für andere Restaurants in Anstellung gearbeitet haben, keiner von ihnen kommt aus Finnland. Ihre Wurzeln liegen in Portugal, Spanien und Serbien, doch alle drei haben Finnland zu ihrer Wahlheimat gemacht. Unser Glück, denn so konnten sie sich kennenlernen und dieses einzigartige Restaurant auf die Beine stellen. 

Was genau heißt hier No Waste? Die Gerichte werden saisonal oder besser gesagt mikro-saisonal geplant, also alle 5 Wochen auf’s Neue. Dann werden die Farmen und Zulieferer angerufen, welche mit Ausnahme der Lieferanten von Butter, Wein und Kaffee in einem Umkreis von 250 Kilometer anbauen. Je nachdem, was dort gerade geerntet wird, wird das Menü neu aufgestellt. Das einzige Gericht, das sich jemals 1:1 auf der Speisekarte seit Eröffnung wiederholt hat: gegrillter Römersalat mit grünen Beeren und einer Kräutersauce. Das ist so beliebt bei den Gästen, dass es einmal im Jahr wiederkehrt.

A Foodie in Helsinki - Tipp: No Waste Restaurant Nolla

Bei der Planung des Menüs werden auch scheinbare Abfallprodukte bedacht, um Neues zu kreieren. Ein Beispiel dafür ist das Wasser von Kichererbsen, was viele einfach wegkippen, hier werden daraus jedoch Saucen gemacht. Dafür werden sogar Restaurants in der Nähe gebeten, ihr Kichererbsenwasser aufzuheben. So ist nicht nur das Nolla selbst No Waste, es macht sogar die Restaurants in der Nachbarschaft nachhaltiger. 

Was dann an Lebensmitteln doch mal übrig bleibt und schlecht werden sollte, kommt in den Komposter. Dieser Edelstahlwürfel steht im Restaurant und macht aus nicht mehr brauchbaren Lebensmitteln wieder nahrhafte Erde.  

A Foodie in Helsinki - Tipp: No Waste Restaurant Nolla

Falls du jetzt einen kleinen Einblick in die kreative Küche haben möchtest, das hier ist auf meinen Tellern gelandet: Gebackener Sellerie mit Apfel Ketchup, Polenta mit Grünkohl und Pfifferlingsauce und geröstetes Heu Eis mit Honigkuchen und heißer Brandy Karamell Sauce. 

Mehr Worte braucht es nicht!

Herzens Empfehlen!

Nolla
Fredrikinkatu 22
00120 Helsinki​
Di – Do 17 – 23 Uhr
Fr & Sa 17 – 00 Uhr
vorab reservieren

13 Gänge Michelin Dinner im Grön 

Wenn ich mich zurück an meinen Abend im Grön erinnere, muss ich schmunzeln, denn die Erfahrung hat auf teils lustige Art alle Sinne angesprochen. 

Hier wird mit einer ernsthaften Penibilität auf jedes noch so kleine Details geachtet. Das geht soweit, dass es schon fast humoristische Züge annimmt. Was ich damit meine, zwei Beispiele. Das Essen wird hochkonzentriert in der offenen Küche auf eine äußerst kunstvolle Art drappiert. Und obwohl man hier in einem Michelin Stern Restaurant sitzt und eben so viel Liebe in die winzigsten Details gesteckt wird, heißt es bei einigen Gängen dennoch “sie können dies mit den Händen essen”.

Restaurantempfehlung Helsinki: Michelin Stern Restaurant Grön

So sitzt man vor seinem Mini-Fenchel-Samen Taco mit Kartoffeln, frittiertem Grünkohl und Dillblüten und versucht, beim Essen dessen ohne Flecken und Kleckern durchzukommen. Als uns dann frisches warmes Brot mit köstlicher aufgeschlagener Butter serviert wird und das Krümeln vorbestimmt ist, wird auf dem Tisch um uns herum mit einem Mini-Tischfeger alles akkurat gereinigt, bis auch der letzte Krümel verschwunden ist.

Betritt ein Gast das Restaurant, gibt es ein lautes bestimmtes “Moi!” (zu deutsch hallo) vom Küchenchef Toni Kostian und in Windeseile schallt es von der gesamten Belegschaft im Chor “Moi!”. Gleiches passiert zum Abschied. Aber das eben nicht auf eine leise nette Art, sondern lautstark, wie von einer kleinen Armee. Und genau das ist es, was mich beim Grön zum Schmunzeln bringt. Sieht man die ganze Szene mit etwas Humor, so ist es ein wunderbar einstudiertes Theaterstück, bei dem jeder Schritt und jedes Wort perfekt sitzt. Diese Erfahrung allein wäre die Empfehlung als Helsinki Insider Tipp schon wert, doch dann kommen da noch 13 unfassbare Gänge hinzu.

Allesamt je nach Vorliebe von einer idealen Auswahl an Wein oder hausgemachten Säften begleitet. Ich habe mich für einen Mix aus zwei Gläsern Wein und jede Menge ausgefallene Säfte entschieden. Denn auch die werden im Grön selbst gemacht. Schon einmal Hibiskustee mit Oregano getrunken? Oder einen reduzierten Pflaumen-Preiselbeersaft mit Liebstöckel? 

Last but not least, hat sich dieses wirklich fantastische Restaurant auch noch das Thema Nachhaltigkeit groß auf die Fahne geschrieben. So ist Küchenchef Janne in seiner zweiten Jobbezeichnung Nachhaltigkeits-Projekt-Manager. Die Nachhaltigkeitsziele sind dabei nicht nur intransparentes Green Washing, im Gegenteil. Auf der Grön Website kannst du alle Nachhaltigkeitsregeln nachlesen. So beispielsweise, dass nur saisonale lokale Zutaten auf den Tisch kommen. Alles, was man an Frühjahres- und Herbst Produkten im Winter nutzen möchte, wird zur Saison haltbar gemacht. Darüber hinaus hat Grön eine eigene Farm, auf der Kräuter und Körner angebaut werden. Zweimal in der Woche sind die Morgende zudem dem “Foraging” vorbehalten. Dann zieht Küchenchef Toni los und sammelt Pilze, Beeren und was die finnische Natur sonst noch so gerade hergibt. 

Restaurantempfehlung Helsinki: Michelin Stern Restaurant Grön

Mit all dieser Hingabe für gute saisonale lokale Produkte, einzigartige Aromen, einer Präsentation, die die Augen leuchten lässt und dieser ganz speziellen Art des Service, ist das Grön eine Erfahrung, die man einfach gemacht haben muss!

Grön
13 Gänge Menü ca. 130 Euro pro Person
Saft Begleitung ca 72 Euro pro Person
Wein Begleitung ca. 98 Euro pro Person
Albertinkatu 36, 00180 Helsinki
Dinner Mi – Sa 17  -00 Uhr, Lunch Sa 13 Uhr
unbedingt vorher reservieren

Stilvoll schlemmen im Finnjävel Sali

Das Restaurant mit dem charmanten Namen finnischer Teufel (Finnjävel), bringt traditionelle finnische Zutaten und Gerichte modern interpretiert auf den Tisch. Lass dir Wildpilz Risotto, Lachssuppe oder Zanderfilet in einer entspannten und zugleich hübsch gestalteten Atmosphäre schmecken. Und während du dann sitzt und genießt, lohnt sich in jedem Fall auch ein Blick nach oben, denn die Deckendeko ahmt klassische handgewebte finnische Teppiche nach.

Und wo wir schon gerade bei solch kunstvollen Gestaltungen sind, kannst du nach dem Essen direkt noch weiterziehen. Denn das Finnjävel Sali befindet sich im gleichen Gebäude wie die Kunsthalle Helsinki.

Finnjävel Sali
Küchenzeiten:
Di – Fr 11.30-14.30 Uhr und 17 -23.30 Uhr 
Sa 13 – 21 Uhr

Geschichtsträchtig im Restaurant Lasipalatsi

Gar kein so einfaches Wort “Lasipalatsi”, übersetzt heißt da so viel wie “Glaspalast” und das passt sehr gut zu dem Gebäude mit den vielen Fenstern, in welchen sowohl das Amos Rex, als auch diverse Stores und eben das Restaurant Lasipalatsi Platz finden. 

Restaurant Lasipalatsi - Helsinki Tipp für Foodies

Das Lasipalatsi ist nicht nur Restaurant, sondern auch eine von den Helsinki Sehenswürdigkeiten. Gebaut wurde der Glaspalast innerhalb eines halben Jahres, eröffnet wurde er im Jahr 1935. Die Architekten Viljo Revell, Niilo Kokko und Heimo Riihimäki wollten bewusst offene Räume mit großen Glasflächen erschaffen. Noch heute erinnert der Stil auch seitens des Interieurs an die 30er Jahre. Die Formen der Lampen, die schweren Vorhänge und rot bezogenen Stühle, alles edel und irgendwie auch wie eine Reise zurück in der Zeit. 

Modern und sehr schmackhaft sind die Gerichte. Geröstete rote Beete mit Taleggio Käse ist auf meinem Teller gelandet. Falls du nicht VegetarierIn bist, hast du im Lasipalatsi Restaurant je nach Saison jedoch auch immer mal wieder die Gelegenheit, Rentier zu probieren.

Restaurant Lasipalatsi (im ersten OG)
Mannerheimintie 22-24, 00100 Helsinki
Mo – Do 11 – 22 Uh
Fr 11 – 23 Uhr
Sa 14 – 23 Uhr
So geschlossen

Gesund und leicht im Pupu

Wenn dir nach all den vielen Gängen Weltklasse Essens auch mal nach einer gesunden, frischen, unkomplizierten und erschwinglichen Mahlzeit ist, dann sind die Filialen von Pupu die richtige Adresse für dich. Im Modernen Bistro Ambiente bekommst du hier knackige Salate Bowls und frische Wraps.

Vegetarisch udn gesund  Essen in Helsinki bei Pupu

Pupu gibt es gleich 5x in Helsinki
Alle Adressen und Öffnungszeiten findest du hier

Supermarkt Shopping

Wenn wir hier von Helsinki like a local sprechen, müssen wir auch über salzige Lakritze und über Fazer Schokolade reden. Auch wenn das keine typische Restaurantempfehlung ist, ist es dennoch eine Foodie Empfehlung. 

Salmiakki – die finnische salzige Lakritze – ist mit Sicherheit etwas, was man liebt oder hasst. So oder so muss man sich wohl nach dem allerersten Bissen erst einmal an diesen überraschenden Geschmack gewöhnen. Wenn man dann eher zu der “Liebes”-Fraktion gehört, können die kleinen schwarzen Snacks durchaus süchtig machen. So isst man sie verteilt über den Tag immer mal wieder. Ich persönlich bin eigentlich kein Lakritz Fan, aber die Salmiakkis – yes, die finde ich richtig gut. Wobei mir das Detail erlaubt sei: für mich sind es die harten Taler, die richtig großartig sind. Die weicheren Salmiakkis gebe ich gern ab. Ist dann ähnlich wie bei Gummibärchen, schätze ich. Aber long story short: probiere sie auf jeden Fall und finde heraus, ob sie auch was für dich sind. 

Schokolade von Fazer – puh da könnte man jetzt einen ganzen Aufsatz über die finnische Schokomarke drüber schreiben, aber keine Sorge, der Artikel hier wird so oder so lang genug und du sollst ja schnell an die besten Helsinki Insider Tipps kommen, also mache ich es kurz: kaufen, naschen, glücklich sein! Mein all time Favorit und das schon lange bevor ich das erste mal in Finnland war, ist die Geisha Schokolade von Fazer. Ich habe sie vor vielen Jahren mal in Riga in einem Supermarkt entdeckt und bin seitdem ein großer Fan. Für alle, die Nougat und Nutella was abgewinnen können – kaufen, ihr werdet sie lieben!

Frisch geröstet und verdammt lecker – Helsinki Like A Local Coffee Nerd 

Nicht nur hinsichtlich Restaurants, auch in Sachen Cafés hat die Großstadt viel zu bieten. Kein Wunder, trinken die Finnen doch leidenschaftlich gern Kaffee. Schon seit Jahren rangieren sie auf der Liste des meisten Kaffee Verbrauchs pro Kopf in den Top 5 Platzierungen der Weltliste. Gut für mich, denn du weißt ja, zu meinem Glücksrezept gehört unter anderem auch zumindest ein guter Kaffee am Tag. Hier kommen also meine Kaffee-Tipps für mindestens einen Tag in Helsinki. 

Kaffa Roastery

Wenn wir über guten Kaffee sprechen, starten wir am besten immer mit der Recherche nach lokalen Röstereien. Denn beim Dealer selbst bekommt man für gewöhnlich den besten Stoff, äh Kaffee. Eine Adresse, die dabei auf jeden Fall auf deine Liste gehört, ist die “Kaffa Roastery”.

Specialty Coffee Shop Helsinki - Kaffa Roastery

In dem charmanten Souterrain Café mit gläserner Rösterei wird seit 2009 hauptsächlich direkt gehandelter Kaffee verarbeitet. Ihre Mission ist keine geringere, als Finnland zur Nation des besten Kaffees der Welt zu machen. Da dürften Australien und Co die Ohren schlackern und sicher ist es auch noch ein langer Weg. Doch bis dahin kannst du bei Kaffa Roastery zumindest schon einmal einen der besten Kaffees Finnlands trinken. 

Kaffa Roastery
Pursimiehenkatu 29
00150 Helsinki
Mo – Fr 8 – 18 Uhr
Sa 10 – 17 Uhr
So geschlossen

Cafetoria Roastery

Noch länger als Kaffa Roastery ist die Cafetoria Roastery am Markt. Schon seit 2002 wird in der Rösterei in der Stadt Lohja das Beste aus den Bohnen rausgeholt. In Helsinki haben sie ein Café, in dem du die hauseigenen Röstungen als Bohnen kaufen oder als Kaffee genießen kannst. Hinzu kommt ein gutes Angebot an salzigen und süßen Snacks. Gemütlich und lecker!

Cafetoria Roastery
Runeberginkatu 31, 00100 Helsinki
Mo – Fr 10 -17.30 Uhr
Sa 10 –  16 Uhr
So geschlossen 

Kaffeeempfehlung Helsinki Cafetoria Roastery

Weitere Café Empfehlung in Helsinki

Bei meinem ersten Besuch hatte ich leider nicht mehr genug Zeit, um noch weitere Specialty Coffee Spots auszuprobieren, aber für meinen Helsinki Trip No 2 stehen noch Wegotthis und Café Succès auf dem Plan. Hier wird zwar jeweils nicht selbst geröstet, aber wohl auch in netter Atmosphäre großartiger Kaffee serviert. Sehr pittoresk soll zudem das Café Regatta sein, wo es wohl auch richtig gute Zimtschnecken gibt. Ebenso hervorragend soll das Café Andante sein. Hingegen ist das Ekberg, das älteste traditionelle Kaffeehaus Helsinkis.

Extra Foodie Tipps für Helsinki

Und als wäre das alles noch nicht genug, habe ich Nolla Chef Luca gefragt, welche Restaurants er in Helsinki empfehlen würde. Hier kommt also des Chefs Choice: 

  1. Bas Bas, soll mega gut und auch sehr busy sein, wer nicht reservieren möchte, findet hier wohl immer auch einen Platz an der Bar
  2. Luovuus kukkii kaaoksesta – der Name bedeutet so viel wie “Kreativität, die aus dem Chaos wächst”
  3. Way Bakery in Kallio für Kaffee, Frühstück und hausgemachte Pasta zum Lunch
  4. Korat Tam Tam Thairavintola, etwas außerhalb und noch nicht im großen Stil gehypt, aber dafür umso authentischer Thai Küche und das sagt Luca, der eine ganze Weile in Thailand gelebt hat (Achtung, hat an Wochenenden geschlossen!)

Helsinki Sehenswürdigkeiten: Kunst & Design

Finnland ist als selbstständige Nation noch ein recht junges Land, gerade einmal gut 100 Jahre alt. So ist auch das original finnische Design vor allem von den Jahren ab 1920 geprägt. Ein klein wenig Klassizismus, aber vor allem ganz viel Moderne machen sich daher in den meisten Design Elementen breit. So sind beispielsweise zeitlose Interieur Stücke mit viel finnischer Birke Aushängeschild des weltberühmten finnischen Designers Alvar Aalto. Sagt dir erst einmal nichts? Versprochen, wenn du seine Werke siehst, wirst du einiges wiedererkennen. 

Helsinki Sehenswürdigkeiten für einen Tag

Was hingegen die Architektur angeht, ist das traditionelle Material Holz in den letzten Jahrzehnten dem Stein gewichen. Die Stadt hatte einfach zu oft gebrannt und zudem waren die traditionellen Holzhäuser nur für ein oder zwei Familien angelegt und konnten dem Wachstum der Stadt nicht mehr gerecht werden. So mussten die hübschen Holzhäuser dann hitzebeständigen Nachfahren weichen.

So kommt es, dass du in Helsinki keine typische kleine hölzerne Altstadt, wie du sie vielleicht aus Stockholm oder auch Riga kennst, findest. Wenn man so will ist die Festungsinsel Suomenlinna die Altstadt. Da Helsinki historisch lange Zeit zu Schweden gehörte, war tatsächlich die Altstadt von Stockholm im Prinzip auch die Altstadt von Finnland.

Das tut der Stadt architektonisch jedoch keinen Abbruch. Da viele der neuen Steingebäude Anfang des 19ten Jahrhunderts entstanden, gibt es in Helsinki über 600 beeindruckende Jugendstil Gebäude.

Meine Helsinki Insider zu diesem Thema könnten eine unendliche Liste sein und MyHelsinki bietet dir auch viele tolle Design Infos auf ihrer Website, ich versuche mich hier aber auf eine Auswahl zu beschränken, mit der du einen Tag in Helsinki zum Thema Art & Design verbringen kannst. 

Helsinkis Kunstmuseen

Nicht nur im Winter oder an Regentagen lohnen sich die vielen Museen Helsinkis! Gerade, wenn du Architektur- und Kunstinteressiert bist, solltest du dir die nachfolgende Auswahl nicht entgehen lassen!

Helsinki Sehenswürdigkeit: Amos Rex

Einmalig cool – das Amos Rex

Das Kunstmuseum Amos Rex wurde erst 2017 eröffnet, genoss jedoch schon sehr schnell einen fantastischen internationalen Ruf. Kein Wunder! Die hier gezeigten Ausstellungen sind wirklich einmalig. So wie beispielsweise die großflächige Ausstellung von Hans Op De Beeck, der mit lebensgroßen Figuren eine skulpturelle Landschaft erschaffen hat, durch die man als Besucher wandeln kann. ”Silent Parade” heißt diese Ausstellung und zeigt Skulpturen, welche verschiedene Lebensabschnitte darstellen. Wie beispielsweise den Reisenden. 

Neben den einzigartigen Ausstellung ist das Amos Rex auch architektonisch ein besonderer Ort. Da das Gebäude, der Glaspalast, in dem es untergebracht ist, vielen baulichen Regularien unterstand, wurden die Museumräume unterirdisch gebaut. Licht erhält das Museum durch fünf Stahlbetonkuppeln, welche für die Außenwelt wie eine irre Landschaft erscheinen. Auch wenn man meinen könnte, diese wären so sehr Teil der Kunst, dass man sie vielleicht gar nicht anfassen dürfte, ist genau das Gegenteil der Fall. Man soll mit dem Amos Rex interagieren. Das ist sowieso etwas, was du in den Museen Helsinkis immer wieder feststellen wird: Interaktion ist gefragt!

Amos Rex - Museen in Helsinki

Ich werde auf jeden Fall Ausschau nach den nächsten Ausstellungen halten und im Sommer ganz sicher wieder einen Besuch im Amos Rex planen, denn das hat mich wirklich nachhaltig beeindruckt.

Tipp: Tickets unbedingt vorab online buchen, da die Ausstellungen immer auf großes Interesse stoßen. 

Amos Rex
Mannerheimintie 22–24
00100 Helsinki
Di geschlossen
Mo & Mi – Fr  11 – 20 Uhr
Sa & So 11 –  17 Uhr

Kiasma – Place to be für zeitgenössische Kunst

Nur ein paar Schritte zu Fuß vom Amos Rex entfernt geht es mit Kunst direkt weiter, besser gesagt mit zeitgenössischer Kunst. Im Kiasma findest du dazu wechselnde Ausstellungen. Das Gebäude selbst ist auch ein beliebter Fotospot. Als ich da war, war es leider gerade eingerüstet. Deshalb muss ich dir das Foto von außen schuldig bleiben.

Im Kiasma wird übrigens nicht nur Programm für Erwachsene geboten, ich war erstaunt, wie viele Schulgruppen und sogar kleine Kinder durch das Museum geführt wurden. Allesamt waren super gespannt und ruhig. Die vielen farbenfrohen Kunstwerke und Installationen haben sie mindestens genauso in den Bann gezogen wie die Erzählungen der Guides. 

Kiasma
Mannerheiminaukio 2, 00100 Helsinki
Di – Fr 10 – 20.30 Uhr
Sa 10 – 18 Uhr
So 10 – 17 Uhr

Einfach nur zum Staunen – Oodi die Zentralbibliothek

Kein Museum, aber ein Ort des Staunens ist die Zentralbibliothek Oodi. Klingt erst mal nach Büchern und jeder Menge Staub? I know, Bibliotheken lösen nicht unbedingt Erinnerungen an einen coolen Ort aus. Aber, die hier… oh man, die ist sowas von cool! Als Finnland 2017 100 Jahre alt geworden ist, durften die Bewohner Helsinkis abstimmen, was sie als Jubiläumsgeschenk für ihre Stadt erhalten wollen, die Wahl fiel auf eine Bibliothek. Eine, die mehr ist, als nur ein Ort, an dem man Bücher leihen kann. Ein energieeffizienter Ort des Lernens, ein Ort des Austauschs, ein Ort für’s Arbeiten und für’s Experimentieren. 

Helsinki 1 Tag - Sehenswürdigkeit Zentral Bibliothek Oodi

Das moderne Gebäude mit seiner geschwungenen Holzfassade, bietet nicht nur einen großen Fundus an Büchern, sondern auch Gaming Räume, Meetings Räume, eine Gemeinschaftsküche, Musik Studios, Nähtische, modernste Arbeitsplätze für Designer, viele gemütliche und lichtdurchflutete Ecken zum Lesen und Lernen und sogar 3D Drucker. Die meisten Services stehen übrigens auch für Touristen zur Verfügung, du kannst sie ohne Büchereikarte in Anspruch nehmen. 

Helsinki 1 Tag - Sehenswürdigkeit Zentral Bibliothek Oodi

Das alles macht Oodi zu einem Ort, den du an deinem Tag in Helsinki auf keinen Fall verpassen darfst. Falls du Lust auf eine Tour hast, findest du hier alle Infos

Oodi Zentralbibliothek
Mo – Fr 8 – 21 Uhr
Sa & So 10 – 20 Uhr

Shopping Guide für Helsinki: Meine Favorit Finnish Design Stores 

Tipp an dieser Stelle: lasse auf jeden Fall Platz im Koffer, es ist eigentlich unmöglich, in die Welt finnischen Designs abtauchen und nichts einzukaufen. 

Helsinki Tipp: Design District

Ich hatte ja schon erwähnt, dass Helsinki 2012 Welt-Hauptstadt des Designs war, das Thema ist in Finnlands Metropole so groß, dass es sogar seit 2005 einen ganzen Design District gibt. Wobei dieser nicht nur als tatsächlich geographisches Viertel zu verstehen, sondern eher auch als eine Art Vereinigung zu sehen ist. Die Designer hatten sich mehr oder weniger zufällig dicht beieinander angesiedelt und eine Art Organisation gegründet, um sich auszutauschen, auf kreative Weise von einander zu profitieren und auch mehr Sichtbarkeit zu bekommen. Du erkennst die mehr als 200 Mitglieder am markanten runden schwarz-weißen Aufkleber. Dieser klebt für gewöhnlich an den Fensterscheiben der Stores und Büros. 

Auf der Website vom Design District findest du nicht nur eine Liste aller Mitglieder, wie Boutiquen, Architekturbüros und Shops, du kannst dir auch eine Karte anzeigen lassen. Außerdem gibt es ganz coole Angebote, wie Touren durch die Design Museen oder Street Art Walking Touren. Lohnt sich mal zu schauen, ob nicht gerade etwas stattfindet, während du in Helsinki bist. 

Design District Helsinki

Helsinki Design District

DIE finnische Fashion Brand 

Was Chanel für Paris, ist Marimekko für Helsinki, weltweit bekannt durch das prägnante florale Muster. Heute gibt es neben dem Signature Design auch diverse weniger auffällige Muster, mit denen sowohl Kleidung als auch Accessoires und Table Ware beziehungsweise Geschirr verziert werden. Obwohl die Artikel der Marke nicht ganz günstig sind, hat wohl so ziemlich jede Finnin mindestens ein Stück aus der Kollektion. Wenn du einmal darauf achtest, entdeckst du überall Marimekko-Stücke. Hier trägt jemand Marimekko Socken, dort drüben einen Schal, die nächste hat eine Marimekko Tasche. Marimekko überall! Ich selbst bin auch nicht drumherum gekommen. Vor Ort habe ich mich noch gut geschlagen, war der Platz in meinem Gepäck schließlich schon mit Lakritz und Kaffee gefüllt. Zurück zuhause habe ich dann im Sale via Online Shop zugeschlagen. 

Helsinki Lika A Local - Shop Merimekko

Und das nächste Mal, wenn ich in Helsinki bin, werde ich sicher auch im Factory Outlet vorbeischauen. 

Marimekko Herttoniemi Outlet
Kirvesmiehenkatu 7 00880 Helsinki
Mo – Fr 10-18
Samstag 10-16
Sonntags 12-16
Alle Stores findet ihr hier.

Küchentücher aus finnischem Leinen

Seit 1917 webt und näht Lapuan Kankurit aus Naturmaterialien wie Leinen und Wolle Haushaltsartikel, die Dank hoher Qualität und zeitlosem nordischen Design für ein langes Leben gemacht sind. Das begeistert Kunden weltweit, so gibt es seit einigen Jahren sogar einen Flagship Store in Japan.

Ob Küchentücher, Stoffservietten, nette Home Accessoires oder kuschelige Decken – in dem hübschen Store in der Nähe des Hafens von Helsinkis gibt es reichlich zu entdecken. 

Lapuan Kankurit
Katariinankatu 2
00170 Helsinki

Bequeme Sneaker made in Finnland

Nike, Adidas? Nein, Karhu! Noch nie gehört? Dann wird es jetzt Zeit! Schon 1916 wurde das Unternehmen gegründet, welches zunächst Skier herstellte, dann aber ganz schnell auf Laufschuhe umsprang. Diese wurden durch sehr erfolgreiche Finnische Olympia Sieger in den 20er Jahren bekannt. Seitdem wurden die Schuhe immer weiter entwickelt und durch modernste Scans und unzählige Läufererfahrungen optimiert.

Helsinki Shopping Guide - Karhu Sneaker

Die stylischen Sneaker gibt es heute auch als Lifestyle Variante. Wenn du also noch auf der Suche nach bequemen Schuhen bist, einfach mal Stopp beim Bären – was Karhu auf Deutsch heisst – machen. 

KARHU Brand Store 
Mannerheimintie 22
100 Helsinki

Finnisches Glas & Geschirr

Eine finnische Marke, die sich bei uns in Deutschland auch schon sehr erfolgreich durchgesetzt hat, ist Iittala. Ich habe schon seit Jahren Tassen der Brand im Küchenschrank, gekauft in Berlin Mitte. Man muss wegen Iittala also nicht mehr unbedingt nach Finnland, zumal sich Geschirr ja recht schlecht auf Reisen transportieren lässt. Habe da selbst mal eine traurige Erfahrung mit wunderschönen Ramen Schüsseln in Japan machen müssen. Davon ist leider nur ein Teil heile daheim angekommen. Aber wenn man schon einmal in Helsinki ist, kann man ja zumindest mal vorbeischauen. Richtig passend wäre übrigens der Kauf von Moomin Tassen oder der Alvar Aalto Vasen. Mehr Finnland geht nicht. 

Iittala
Pohjoisesplanadi 23, 00100 Helsinki
Montag – Freitag 10.00 – 19.00
Samstag 10.00 – 17.00
Sonntag 12.00 – 16.00

Recycelte Schneidebretter und Möbel

“Wenn ich mal groß bin, will ich eine Arbeitsplatte von Durat haben.” – mit dem Gedanken habe ich den Show Room verlassen. “Durat” ist der Name des Unternehmens und des Materials zugleich. Letzteres wird aus recycelten Kunststoffen gewonnen. In mehr als 200 verschiedenen Farben entstehen so Arbeitsplatten, aber auch komplette Möbel, wie Wannen, Waschbecken und Ähnliches. Das Material ist nicht nur extrem stabil und wasserdicht, es ist auch Bakterien unfreundlich. Die Oberflächen lassen sich so leicht reinigen, dass Durat selbst im klinischen Umfeld genutzt wird. Hast du Durat einmal kennengelernt, wird es dir an verschiedenen Stellen in der Stadt auffallen. Tische mit Durat Platten in Cafés, der Badezimmer Tisch in den Zimmern des Hotel Helka – Durat wird in Helsinki gern eingesetzt. Kein Wunder, ist das Design nicht nur praktisch, sondern auch zeitlos. 

Helsinki Shopping Guide: Nachhaltige Marken in Helsinki - Durat

Richtig cool: Sollte man seine Duratplatte mal nicht mehr wollen, kann man sie zurückgeben und sie wird entweder aufbereitet (Kratzer lassen sich bspw. durch Schmirgelpapier einfach entfernen) und als Second Hand verkauft oder aber wieder eingeschmolzen und so zu einem gänzlich neuem Stück verarbeitet. Durat hat sich einen geschlossenen Material-Kreislauf zum Ziel gesetzt, so kann das funktionieren. 

Eine Arbeitsplatte kann man sich nun schlecht auf Reisen mitnehmen. Aber ein schönes Schneidebrett oder ein paar Untersetzer gehen schon.

Durat Showroom
Albertinkatu 6
00150 Helsinki

Shopping ja, aber bitte Second Hand

Du bist auf der Suche nach Designer Schnäppchen, dann solltest du mal bei Prelove vorbeischauen. Der charmante Second Hand Store bietet dir nicht nur wunderbare Kleidungsstücke, sondern auch noch ein nettes Café. So kann man richtig gemütlich ganz viel Zeit beim Stöbern verbringen. 

Relove
Fredrikinkatu 25
00150 Helsinki

Helsinki Sehenswürdigkeiten: die Natur und das Thema Nachhaltigkeit

Ich erwähnte es schon unter den Helsinki Fun Facts, die Stadt hat sich Großes vorgenommen! Inzwischen weißt du ja, dass man schon in vielen Restaurants großen Wert auf regionale und saisonale Zutaten sowie einen nachhaltigen Umgang mit diesen legt. Doch damit steht die Gastro-Branche in Helsinki keinesfalls allein da. Vielmehr ist die Naturverbundenheit ein Charakterzug der gesamten Stadt. 

Bis 2030 hat sich Helsinki vorgenommen, CO2 neutral zu sein. Dass, das nicht nur so daher gesagt ist, sondern die Nachhaltigkeit wirklich eine Herzensangelegenheit ist, konnte ich auch als Bloggerin während meiner Kooperation feststellen. So musste ich diverse Fragen zu meinen Reiseverhalten und Lebenseinstellungen beantworten, die darauf abzielen herauszufinden, ob mein Mindset zum nachhaltigen Gedanken der Stadt passt. Auch haben wir bei der Auswahl der Restaurants und Hotels – wie du ja schon gemerkt hast – das Thema Nachhaltigkeit im Fokus gehabt. Das alles habe ich so noch bei keiner anderen Kooperation erlebt. Hut ab Helsinki, du machst das verdammt richtig!

Helsinki Natur & Nachhaltigkeit

Ob das alles vom Klimawandel angetrieben ist? Sicher ein großer Teil, aber Finnland ist grundsätzlich sehr naturverbunden. Denn Finnland ist Natur pur! Rund drei Viertel des Landes sind Waldfläche, drei Viertel! 40 Nationalparks schützen einen Großteil dieser Flächen. Trotzdem gilt das finnische „Jedermannsrecht“. Welches besagt, dass man sich fast überall aufhalten darf, solange man respektvoll mit der Natur umgeht und keine Spuren in der Wildnis hinterlässt. Dazu gehört auch das Recht Pilze und Beeren zu sammeln, wo immer man sie findet. Dazu braucht man nicht einmal die Erlaubnis der Landbesitzer. Private Gärten sind natürlich ausgeschlossen.

Zu all der Waldfläche kommen noch rund 80.000 Inseln hinzu, richtig gelesen! Finnland hat das größte Schärenmeer der Welt. Als wäre das noch nicht genug kommen noch unzählige Seen und eine atemberaubende, teils sogar sibirische Wildnis mit Luchsen, Rentieren, Wölfen und Bären hinzu. 

Ein Paradies für alle Outdoor Abenteurer!

Jetzt könnte man denken “Schön, aber was hat das alles mit einer Stadt wie Helsinki zu tun?”. Jede Menge, denn Helsinki ist nicht nur Großstadt, zu Helsinki gehören auch Stadtparks. Einer davon ist ganze 10 Kilometer lang und wird liebevoll auch Helsinkis Central Park (Keskuspuisto) genannt. Außerdem gehören auch mehr als 300 Inseln, die entsprechend viel Wasser- und Waldfläche mitbringen, zu Helsinki. Die Natur ist also immer nur einen Katzensprung oder besser gesagt einen Hasensprung entfernt. Von den großen wilden Langohren habe ich sogar in der Stadt mehrere gesehen. Und wie weiter oben schon geschrieben, ist genau das auch einer der Gründe, warum ein Tag in Helsinki einfach nicht reicht. Denn die Natur ist genauso Teil der Essenz Helsinkis wie die Gastronomie, das Kulturangebot und das Design. 

Ich möchte dir zwei ganz wunderbare einfache Möglichkeiten vorstellen, um in diese Natur abzutauchen. 

Foraging in Helsinki – Sammle, was der Wald hergibt

Ein Korb, ein Messer, Gummistiefel und viel Zeit, was hat das wohl zu bedeuten? Keine Sorge, hier handelt es sich nicht um den Trailer zu einem Horrorfilm, vielmehr wird es fast schon märchenhaft. Denn so ausgestattet geht es zur Nahrungssuche in den Wald, was im englischen “Foraging” heißt. Hierzulande kennen wir das vielleicht gerade noch so zur Herbstzeit, wenn Pilz im Wald sprießen. Geübte Pilzsammler trauen sich dann die Schätze des Waldes zu suchen. Doch was sich bei uns auf den Herbst und ältere Generationen bezieht, hat in Finnland deutlich mehr Tradition. 

Helsinki Like a Local: Pilze und Beeren Sammeln im Wald

Im Herbst die Pilze, im Sommer die wilden Beeren. Durch die wenigen, jedoch sehr sonnenreichen Sommermonate, sind Finnlands Wildbeeren besonders reich an Vitaminen. Neben wilden Erd- und Himbeeren wachsen hier auch heimische Arten, die es bei uns gar nicht gibt. Wie beispielsweise die Moltebeere. Hinzu kommen diverse Wildkräuter und schon kann so ein Korb wahre Delikatessen nach Hause tragen. 

Wer befürchtet, Gesundes von Giftigem nicht unterscheiden zu können, der kann für’s Foraging auf erfahrene Begleitung setzen. Mich hat Profi Anna Nyman zum Pilze sammeln begleitet. Dadurch konnte ich sicher sein, dass ich von den 2.000 Pilzen, die in Finnland wachsen auch wirklich nur jene der 200 essbaren Sorten sammle. Und nicht doch noch den “Destroying Angel”, welcher einer der giftigsten Pilze der Welt ist, einpacke. 

Helsinki Like a Local: Pilze und Beeren Sammeln im Wald
Auf keinen Fall essen – der Destroying Angel ist hochgiftig

Wer im Wald unterwegs ist, kann natürlich noch viel mehr entdecken und da Anna ein enormes Wissen zu allen möglichen finnischen Gewächsen hat, gab es unter anderem auch noch Tipps zu bestimmten Tannenzapfen, aus welchen man Magentee zubereiten kann.

Helsinki Like a Local: Pilze und Beeren Sammeln im Wald

Noch mehr will ich dir an dieser Stelle aber auch gar nicht verraten, du solltest das Foraging selbst erleben. Die frische Luft des Waldes genießen und dich wie ein Kind bei der Schatzsuche fühlen. 

Foraging mit Anna

Helsinki Like a Local: Kajak Abenteuer in Helsinkis Inselwelt

Bei all der Wasserfläche ist Wassersport nur naheliegend. Ganz ehrlich, würde ich in Helsinki wohnen, dann würde ich auf jeden Fall versuchen ein Sommerhaus direkt am Wasser zu ergattern und dort läge neben meinem Gravel Bike sicher auch ein Kajak. 

Nicht, dass ich ein Kajakprofi wäre – absolut nicht! In meinen Jugendjahren bin ich eine Weile über die Seen in Berlins Norden gerudert, mit einem Team oder im Renneiner, aber die Zeit liegt schon lange zurück. Trotzdem kann ich dem Bootssport auf dem Wasser immer noch viel abgewinnen. Denn kaum etwas ist entspannender, als auf dem Wasser zu gleiten und das Festland hinter sich zu lassen! Irgendwie ist es ähnlich wie fliegen, man ist für niemanden erreichbar, kann nichts tun, außer die Situation zu genießen und im Jetzt unterwegs zu sein. Herrlich!

Helsinki Like a Local - Kajaken mit Viva Vida

Kajaken in Helsinki ist also das perfekte Outdoor Abenteuer, um so richtig abzuschalten. Da du aber höchstwahrscheinlich nicht mit deinem eigenen Kajak anreist und vermutlich auch genauso wenig Kajakprofi bist, wie ich, macht auch hier eine professionelle Begleitung Sinn. Natura Viva hat ein Team von genau solchen Profi für diverse Regionen in Finnland und eben auch Helsinki. 

Ich hatte Henrik an meiner Seite. Er hat unsere Tour geplant und mich mit einem Drysuit ausgestattet – da wir im Herbst unterwegs waren, wäre es sonst bei einem möglichen Kentern wohl ziemlich ungemütlich geworden. Dann hat mich Guide Henrik ins Boot eingewiesen, mir alles zur Sitzposition und paddeln erklärt und los ging es. 

Helsinki Like a Local - Kajaken mit Natura Viva

Umgeben von in den schönsten Herbstfarben getauchten Küsten, sind wir entspannt durch Helsinkis Inselwelt gepaddelt. Dabei konnten wir über Gott und die Welt reden, viel lachen und auch ein wenig gegen den herbstlichen Wind ankämpfen. Genau die richtige Mischung für einen sportlichen, aber nicht zu anstrengenden Nachmittag in Helsinkis Natur. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich mir für einen nächsten Helsinki Trip schon vorgenommen habe, direkt eine Mehrtagestour mit dem Kajak dranzuhängen. Auch für solche Abenteuer bietet Natura Viva die passenden Routen und Unterkünfte an. 

Natura Viva

Noch mehr Möglichkeiten, die Natur Helsinkis genießen

Du bist lieber zu Fuß oder mit dem Rad als mit dem Kajak unterwegs? Kein Problem. Es gibt unzählige Möglichkeiten, die Natur Helsinkis zu genießen. Wie wäre es beispielsweise mit einer Wanderung entlang der Küste? Alle Tipps findest du auf den Seiten von MyHelsinki. Auch im Winter sind die Finnen gern draußen aktiv. Dann heißt es die Langlaufski rauszuholen, mit den Schneeschuhen spazieren zu gehen, Eislaufen zu gehen oder vielleicht auch auf die Jagd nach Nordlichtern zu gehen, denn mit etwas Glück, sieht man diese auch von Helsinki aus.

Klassische Helsinki Sehenswürdigkeiten 

Weniger Like a Local, aber etwas Sightseeing muss natürlich sein, wenn man zum ersten Mal in einer Stadt ist. Daher dürfen auch die ganz klassischen Sehenswürdigkeiten an dieser Stelle nicht fehlen. Infos dazu findest du super einfach online, deshalb bekommst du an dieser Stelle von mir “nur” eine Top Liste. Die Spots sind auch alle in meiner Helsinki Google Map eingetragen. 

  • Der Senatsplatz und Dom von Helsinki (sehr fotogen)
  • Das Sibelius-Denkmal
  • Die Festungsinsel Kauppatori (Marktplatz) zur Festungsinsel.
  • Die Uspenski-Kathedrale
  • Die Kapelle der Stille
  • Die Höhlenkirche Temppeliaukio-Felsenkirche
Helsinki Sehenswürdigkeiten für einen Tag - Der Dom

Helsinki Sehenswürdigkeiten: Suomenlinna

Die Festungsinsel Suomenlinna ist im Prinzip sowas wie Helsinkis Altstadt, wenn man so will. Mitte des 18.ten Jahrhunderts zu Verteidigungszwecken von den Schweden gebaut, thront sie nur eine kurze Fährfahrt von der Stadt entfernt, vor den Toren Helsinkis. Dank der vielen Grünflächen und einigen Restaurants nutzen die Einwohner Helsinkis die Insel gern für Spaziergänge. Touristen besuchen die Insel zumeist für historische Rundgänge. 

Helsinki Sehenswürdigkeiten für einen Tag - Festunsinsel Suomenlinna

Seit 1991 gehört die Festungsinsel zum UNESCO Weltkulturerbe, auch heute noch ist sie eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten ganz Finnlands. Praktisch: du kannst auf Suomenlinna geführte Touren buchen oder aber dich selbst mithilfe der digitalen Karte guiden. Dabei entdeckst du beispielsweise das Trockendock, in dem Schiffe gebaut wurden, die ehemals orthodoxe und heute evangelisch-lutherische Kirche von Suomenlinna, welche zugleich als Leuchtturm dient. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Museen

Helsinki Sehenswürdigkeiten für einen Tag - Festunsinsel Suomenlinna

Doch Suomenlinna ist nicht nur Open Air Museum und Stadtpark, die Insel ist tatsächlich auch bewohnt. Rund 800 Menschen leben in den alten Gebäuden und Herrschaftshäusern. Viele von ihnen sind Künstler und haben neben ihren Wohnungen auch ein Atelier auf der Insel. Einen der Wohnräume zu ergattern ist jedoch gar nicht so leicht, die Warteliste ist lang. 

Schon ein sehr spannender Mix, wegen dem diese Insel auf jeden Fall etwas Zeit während deiner Tage in Helsinki verdient hat.

Restaurant auf Suomenlinna - Adlerfelt

Wenn du dann nach all der Geschichte und dem Laufen Hunger bekommen hast, empfehle ich dir im Restaurant Adlerfelt auf Suomenlinna einkehren. Dort herrscht eine sehr angenehme Atmosphäre, die Gerichte sind frisch und köstlich. Perfekt um die Energie wieder aufzutanken.

Zusätzliche Helsinki Tipps – was ich beim nächsten Mal machen will

Ich habe vier volle Tage in Helsinki verbracht und noch immer nicht alles gesehen und gemacht, deshalb werde ich im nächsten Jahr noch mindestens einmal vielleicht aber sogar mehrfach wiederkommen. Für den nächsten Besuch habe ich mir schon so einiges vorgenommen und vielleicht magst du manches davon ja auch schon in deine Helsinki Reise einplanen: 

  • Auf die Insel Seurasaari fahren – Naherholungsgebiet und Freilichtmuseum
  • Noch mehr finnische Saunen ausprobieren, beispielsweise: Kulttuurisauna und Allas Sea Pools
  • Mit einem Karaoke Taxi fahren (ja die Finnen stehen richtig krass auf Karaoke)
  • Das Viertel Kallio erleben
  • Einen ganzen Tag in der Zentralbibliothek verbringen
  • dem Marimekko Outlet Store einen Besuch abstatten
  • die Biennal und Mittsommer in Helsinki erleben
  • Bei Noodle Master essen gehen
  • Die Cafés Wegotthis, Café Andante und Succès Café besuchen
  • eine mehrtägige Kajaktour unternehmen
  • Nach dem besten Ausblick der Stadt suchen – hello Roof Top Bars!
  • Den Central Park Helsinkis komplett ablaufen
  • die Restaurantempfehlungen von Nollas Küchenchef Luca ausprobieren (siehe weiter oben)
  • Die Walking Roots entlang der Helsinki Küste laufen
  • Das veganes Restaurant Magu testen
  • Zimtschnecken und heiße Schoki im fotogenen Café Regatta genießen
  • Street Art Tour im Stadtviertel Arabianranta (Kurzform Arabia)
  • Karl Fazer Café besuchen (Schoki!)
  • einen Abstecher ins hübsche Porvoo machen
  • in die Nachbarstadt Espoo fahren, um dort in den Nationalparks in die Natur abzutauchen
  • Helsinki mit dem Rad entdecken, vielleicht sogar mein Gravel Bike mitnehmen
  • Eislaufen und Schneeschuhwandern in Helsinki
  • Im Winter auf Nordlichter Jagd gehen

Alle Tipps in meiner Helsinki Karte

Alle meine Tipps habe ich dir in eine Google Maps gepackt, damit bist du bestens für deine Tage in Helsinki ausgestattet. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Erkunden dieser großartigen Stadt!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Teile diesen Beitrag:

Kommentar hinterlassen