Nordamerika, Reisen, Städtetrip, USA

Ein Traum wird wahr: 5 Tage New York City Baby!

Wie lange wollte ich schon in diese Metropole, die mich aus jedem zweiten Film anlachte? Ewig zog mich das Fernweh schon nach New York, aber irgendwie wollte es lange nicht so recht klappen. Entweder scheiterte es an den Mitreisenden oder an meinem Budget. Doch wenn ich lange über etwas nachdenke, dann fange ich an mich selber mit der Unentschlossenheit zu nerven. Dann sage ich mir: „Fasse einen Entschluss. Machen oder sein lassen.“ Machen heißt dann konkret planen und schnell umsetzen und sein lassen beinhaltet dann aber auch das Thema wirklich abzuschließen, ohne nachzuweinen oder doch wieder darauf herum zu denken. In Sachen New York kam nur die Machen-Option in Frage. Also legte ich einen konkreten Zeitraum fest und sagte allen Bescheid. Ich würde bald buchen, also sollte irgendwer mitkommen wollen, das wäre die Chance. Und so kam es, dass ich gemeinsam mit einem Kollegen und dessen Kumpel für 5 Tage in New York unterwegs war.

5 Tage in Woche New York - Reisetipps von PASSENGER X

Gott, war das eine großartige Reise! Es hat einfach alles gestimmt. Das Wetter war super, wir waren ein harmonisches Reiseteam. Es gab nie Stunk, wir hatten immer den gleichen Rhythmus und jede Menge Spaß. Und dann diese Stadt…diese Stadt. Was mich so fasziniert hat? Das ist, nennen wir es mal den „Film-Effekt“. Man kommt dorthin und hat die ganze Zeit das Gefühl an einem Set zu stehen, weil man das alles schon so oft gesehen hat, aber bisher eben nur im Film. Außerdem bin ich als geborene Berlinerin eine Lokalpatriotistin und dachte mir immer, die einzige westliche Stadt, die mich noch mehr begeistern könnte, das wird New York sein und so war es auch. Und weil ich so begeistert war, will ich meine Tipps für 5 Tage in New York gern mit euch teilen.

Am ersten Abend: ab zum Time Square. 
Man kann gar nicht besser in das New York Feeling eintauchen, als mit diesem irren Boulevard. Menschen drängen sich unter den leuchtenden Reklamen. Dampfende Gullideckel und der M&M Store – hier sieht wirklich alles aus, wie man es aus Filmen kennt.

Das richtige Viertel für deine Unterkunft.
Keine Frage, eine Unterkunft in New York direkt in Manhattan ist schweineteuer. Deshalb suchen sich auch viele Städtereisende etwas in Brooklyn und fahren dann einfach täglich nach Manhattan. Das kann man auch auf jeden Fall so machen. Wer aber doch lieber näher am Ort des Geschehens sein will, dem kann ich das wirklich coole East Village empfehlen. Das ist eine für New Yorker Verhältnisse entspannte Wohngegend mit vielen coolen Restaurants und Cafés. Also genau die richtige Base für 5 Tage in New York.

Restauranttipps im East Village

 

Kein New York Besuch ohne…
So traurig es auch ist, 9/11 ist Teil der jüngeren amerikanischen Geschichte und vor allem der von New York.  Eine New York Reise ohne das Memorial zu besuchen ist einfach undenkbar. Mich hat es arg beeindruckt und eine ordentliche Gänsehaut beschert an diesen Becken zu stehen. Da begreift man erst einmal die Dimension des Unglücks. Auch das dazugehörige Museum ist auf traurige Weise mitreißend.

Der Glanz der Skyline
Einen Sonnenaufgang mit Blick auf die Skyline von New York sollte man auch nicht verpassen. Also hieß es einmal sehr früh aufstehen und verzweifelt ein Taxi suchen, welches uns noch rechtzeitig über die Brücke fahren konnte. Das war deutlich schwieriger, als wir gedacht hatten. Trotzdem hat es sich gelohnt. Wenn sich die Sonne in den Hochhaustürmen spiegelt und die Stadt langsam aufwacht, ist das ein herrlicher Moment. Schließlich kennt man NYC sonst nur im Modus „viel beschäftigt“.

5 Tage in New York

 

Ein Abstecher in vergangene Zeiten
Coney Island hat eine lange Geschichte hinter sich. Einst ein beliebtes Vergnügungsviertel, später eine No Go Area. Heute nicht nur wegen der Fahrgeschäften wie dem berühmten Cyclone bekannt, sondern auch wegen der abgefahrenen Veranstaltungen, wie dem Neujahrsschwimmen oder der Mermaid Parade. Kurz: ein Abstecher nach Coney Island lohnt sich und zeigt dir New York noch einmal von einer ganz anderen Seite. Schräg, bunt, fast schon etwas unwirklich mit seinem alten verträumten Charme. Da denkt man glatt an einen Film vergangener Zeiten. Als auf Jahrmärkten noch Kleinwüchsige und Schlangenmenschen die Attraktionen waren.

Neue haarige Freundschaften schließen
Mal von den Stadthighlights abgesehen, haben mich vor allem diese lustigen Genossen begeistert. Man trifft sie in allen Parks und wird sicher Kontakt mit ihnen machen. Denn die amerikanischen Eichhörnchen (Squirrel) sind sehr neugierig und hartnäckig auf der Suche nach Essen. So klettern sie neben dir auf der Parkbank, hüpfen dir aber auch angstbefreit auf den Schoß, so denn sich die Chance auf was Essbares ergeben könnte.

5 Tage in New York - Eichhörnchen

Gebäck, das sein muss
Die Mädels unter euch wissen sicherlich, was die Magnolia Bakery ist. Ein Paradies für Naschkatzen, welches direkt neben dem Sex and the City Drehort liegt. Klingt nach Mädchenkram und ist es auch. Hier ein paar Cupcakes kaufen, sich dann auf eine der Stufen der Wohnhäuser in den Nebenstraßen setzen und die Zuckerbomben genießen – großartig.

Shoppen?!
Und wo wir gerade bei Mädchenkram sind, ja wir waren natürlich auch shoppen. Wobei ich rückblickend sagen würde, das hat sich nicht wirklich gelohnt. Der einzige Laden, der mich mit guter Qualität und deutlich günstigeren Preisen als in Deutschland überzeugt hat, das war Calvin Klein Underwear. Aber shoppen gehört zu einem New York Trip wohl einfach irgendwie dazu.

Mit einem New Yorker durch den Kiez streifen
Ich kann es nur empfehlen, sich rechtzeitig bei den Big Apple Greetern anzumelden, denn diese vermitteln zwischen New Yorkern, die freiwillig Besuchern ihre Stadt zeigen wollen und den interessierten Besuchern. So sind wir an Gustavo gekommen, der uns „sein New York“ zeigte. Das war echt ein großartiger Nachmittag, an dem wir einen coolen Einblick in das New Yorker Leben bekommen haben.

Der Highline Park
Zugegeben, ein wenig überlaufen ist er, aber dennoch sehenswert. Der Highline Park erstreckt sich auf einer Länge von über zwei Kilometern auf einer alten ungenutzten Güterzugtrasse. Das ermöglicht dir immer wieder coole Perspektiven auf die Stadt. Ein Ort, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Den Big Apple von oben sehen

Jeder, der zum ersten Mal nach New York kommt wird einen der beiden Top Aussichtsorte ansteuern. Entweder das Rockefeller Center oder das Empire State Building. Letzteres ist etwas beliebter und daher muss man dort für gewöhnlich länger anstehen. Deshalb entschieden wir uns für den Top of the Rocks. Eine Wahl, die ich dir so nur empfehlen kann.

Ein Woche New York Reise

New Yorks grüne Lunge

Vom Top Of The Rocks siehst du ihn schon: den Central Park. 3,41 km² bemisst seine Fläche. Da gibt es also ordentlich was zu entdecken und das kann zu Fuß ganz schön anstrengend werden. Ich empfehle dir ein Fahrrad zu mieten und damit zwischen Seen, Bäumen, Pferdekutschen und Besuchern auf Tour zu gehen. Für uns war das ein absolutes Highlight während unserer 5 Tage in New York.

China in New York

In so ziemlich jedem New York basiertem Film wird mindestens einmal China Town gezeigt. Kein Wunder. Wir Deutschen kennen zwar Stadtteile, deren Migrationsanteil höher ist, als in anderen, jedoch gibt es bei uns keine Stadtteile, die so extrem stark ausgeprägt chinesisch sind. In Chinatown wohnen nicht nur viele Chinesen und es es gibt viele chinesische Restaurants und Shops, hier werden auch Straßenelemente im chinesischen Stil gestaltet. Lampions, Schilder und auch Straßenbögen scheinen einen direkt nach China zu beamen. Auch in den Parkanlagen sind ausschließlich Asiaten, die gemeinsam Karten oder andere Gesellschaftsspiele spielten.

5 Tage in New York - der Bronzebulle der Börse

Börsenluft schnuppern

Gesetz dem Fall, man hat noch ausreichend Zeit, macht ein Ausflug in den Financial District Sinn. Denn auch der ist irgendwie typisch New York und so gehört ein Bild mit dem Bronzebullen der New Yorker Börse einfach dazu. Das Praktische: fußläufig erreicht man dann auch die Staten Island Ferry.

Der Freiheit winken

Gleich in der Nähe des Financial Districts hält die Staten Island Ferry. Hin- und Rückticket kaufen und so recht günstig, am besten bei Sonnenuntergang, an der Statue of Liberty vorbei fahren.

5 Tage in New York - Statue of Liberty

Die coolsten Museen

New York hat kulturell unendlich viel zu bieten. Egal ob Broadway Shows oder auch Museen, ganz sicher, es ist zu viel, um alles während deiner 5 Tage New York zu sehen. Deshalb heisst es selektieren und sich das spannendste rauszusuchen. Das Moma dürfte wohl jedem als das eine große Museum bekannt sein. Aber auch das Guggenheim hat einen prominenten Rang. Was mir darüber hinaus auch richtig gut gefallen hat, ist das International Center of Photography. Hier gibt es immer wieder richtig tolle Ausstellungen. Lohnt sich vorbeizuschauen.

 

Das darf auf deiner Packliste für 5 Tage in New York City nicht fehlen:

Artikel, die dir auch gefallen könnten:

Rocking the Canyons – der perfekte Road Trip durch die USA Gastbeitrag von Björn Leffler Nachdem wir während unserer ersten drei USA-Urlaube die Ost- und Westküste schon umfangreich abgegrast hatten, sollte es dieses Mal in den Südwesten ...
Abenteuerurlaub in Kanadas Nationalparks Kanada, das Land für Road Trip Fans, für Wanderer, für Abenteurer. Es lockt mit unendlichen Wäldern, den Rocky Mountains, wilden Tieren sowie unfassbar schönen Panoramen und ist de...
Das sind 8 verdammt gute Coffee Spots in Zagreb "Kaffeetrinken ist uns wichtig. Das gibt es so wohl nur in Kroatien. Bevor ich in meinen Tag starte gehe ich erst einmal in Ruhe einen Espresso trinken. Erst dann kann es losgehen....
Reisetraum Amerika oder wie der "Ami" so tickt von Björn Leffler Ich bin ja überhaupt kein Freund von Pauschalisierungen oder Klischees. So gar nicht. Deshalb ist es auch schwierig, darüber zu schreiben, wie er denn eigentlich ...

4 Kommentare

  1. thewritingmadame92

    19. Juli 2015 at 22:51

    die bilder sind wirklich toll! 🙂
    ich fliege auch in etwas mehr als einer woche nach amerika.dort werde ich mir unteranderem auch new york ansehen. hoffe, mir gelingen auch so tolle bilder 🙂

    1. CicoBerlin

      19. Juli 2015 at 23:26

      na da bin ich mir sicher, die Stadt macht es einem leicht;)

  2. sabihass

    17. Juli 2015 at 20:22

    Das hört sich doch nach einer faszinierenden Reise an, wenn ich die 21 geknackt hab wird mein erstes Ziel definitiv das Land der unbegrenzten möglichkeiten sein. Freu mich für dich das du dir deinen Traum verwirklichen konntest. Der Beitrat und auch die Bilder sind toll! Vor allem mag ich das vom Manhatten sunrise!

    1. CicoBerlin

      17. Juli 2015 at 20:24

      na dann hoffe ich, dass du nicht so lange warten musst;) Echt ne super Stadt

Kommentar hinterlassen

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.