Reiserezepte, Rezepte

Schweizer Käsefondue – so gelingt es garantiert.

Es ist fettig und sicher nicht gerade unter den Fitness Gerichten zu verbuchen, ist aber auch vollkommen egal, denn es ist einfach nur unfassbar lecker: Käsefondue. Klar, kann man das fertig kaufen, aber warum eigentlich, man kann es doch auch super einfach selber machen. Und dabei kann nicht mal viel schiefgehen, zumindest nicht mit dem richtigen Rezept. 

Genau deshalb verrate ich dir heute mein liebstes Schweizer Käsefondue Rezept.

 Zutaten  ( 4 Personen) oder zwei seeeeeehr Hungrige:

  • 350 g fein geriebener Gruère/Greyerzer
  • 350 g fein geriebener Emmentaler
  • 1 Knoblauchzehe
  • 350 ml trockener Weißwein 
  • 3 TL Stärke (ggf. mehr)
  • 1 TL Zitronensaft 
  • 1 Glas Kirschwasser 
  • Pfeffer, Muskat 
  • Baguette / Weißbrot
  • wer mag kann auch noch Gemüse zum Tunken vorbereiten

 

Zubereitung:

  1. Das Brot in Würfel schneiden und schon einmal den Tisch decken. Den Käse fein reiben.
  2. Die Knoblauchzehe schälen und halbieren, anschließend den Fonduetopf damit einreiben.
  3. Den Wein im Topf erhitzen. Den Käse dazugeben und unter rühren schmelzen. Oh man, das richtig jetzt schon unheimlich lecker.
  4. Die Stärke in etwas Wein auflösen und gemeinsam mit dem Zitronensaft zur Käsecreme geben.
  5. Unter ständigem Rühren vermischen und langsam aufkochen lassen.
  6. Wenn die Masse cremig wird, kommt das Glässchen Kirschwasser dazu. Mit Muskat und Pfeffer würzen.

Nun kann das Fondue auf den dafür  Rechaud heiß gehalten werden. Und los geht der Schlemmerspaß. 

Sollte das Käsefondue nicht auf Anhieb die Konsistenz annehmen, die es haben soll (dickflüssig cremig), dann gibt es folgende Tricks:

Wenn die Creme zu dünnflüssig ist: Mehr Speisestärke in Wein auflösen und vorsichtig nach und nach in das Fondue rühren.

Wenn die Käsecreme zu dick ist: mehr Weißwein dazugeben.