Reiserezepte, Rezepte

Ice Tea Rezept – drei Varianten des Sommertrends 2016

Es ist Sommer, das kollektive Schwitzen ist ausgerufen. Zeit für Flip Flops, Shorts, das Schwimmbad, Eis essen und kalte Getränke. Ein gekühltes Bierchen an der Spree genießen ist was feines, doch was, wenn man lieber etwas Alkoholfreies fruchtig erfrischendes möchte? Auch dafür gibt es eine Antwort: Ice Tea! Auf meinen Reisen in den letzten Wochen war es nicht zu verkennen, Ice Tea ist DER Trend im Sommer 2016.

Und damit ist nicht etwa diese furchtbar künstliche Version aus dem Tetrapack gemeint. Nein homemade muss es sein. So bieten es super viele Cafés an, ob hierzulande oder auch in der Schweiz. Genial: das kann man auch super einfach und günstig selber machen. Wenn du also demnächst Gäste erwartest oder dir einfach selbst eine schöne Erfrischung gönnen möchtest, ohne die Bikinifigur zu gefährden, dann habe ich genau die richtigen Rezepte für dich.

Ice Tea Rezept Nummer 1: Der Klassiker

Simpler und traditioneller geht es eigentlich nicht, denn das erste Ice Tea Rezept ist der Vater aller Eistees. Gerade einmal drei Zutaten sind notwendig und klar, jede Menge Eiswürfel.

 

 Zutaten für 1 Liter:

  • 6 Beutel Schwarztee
  • Saft von 1,5 großen Zitronen
  • ein paar Zitronenscheiben zur Deko
  • 3 EL Honig
  • Eiswürfel, so viele, dass sie Dreiviertel der Karaffe füllen

 

Zubereitung:

Die Eiswürfel in die Karaffe geben. Die Teebeutel in einem weiteren Gefäß mit aufgekochtem Wasser (ca. 600 – 700 ml) übergießen und drei Minuten ziehen lassen. Erst die Teebeutel rausnehmen, dann den Honig in den heißen Tee rühren und sobald er aufgelöst ist, kommt der heiße Tee in die Karaffe mit den Eiswürfeln. So kühlt er blitzschnell runter. Das ist wichtig, damit er weder bitter noch trüb wird. Den Zitronensaft noch dazu geben. Anschließend muss der Tee eine Stunde in den Kühlschrank, erst so wird er zur echten Erfrischung. Vor dem Servieren einige Zitronenscheiben in Karaffe und Gläser geben und dann heißt es: Cheers!

Homemade Ice Tea Rezept, how to make perfect Iced Tea

Ice Tea Rezept Nummer zwei: Der Fruchtige

(auch für Kinder geeignet)

Im Gegensatz zum Klassiker kommt der Fruchtige ohne Teein daher. Er entsteht auf Fruchtteebasis und ist somit auch für Kinder geeignet. Im Prinzip könntest du jeden Fruchttee nehmen, auf den du Lust hast und ihn wie oben beschrieben zubereiten. Statt Süßungsmittel kommen dann einfach 250 ml Fruchtsaft hinzu. Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ich persönlich mag die Kombination aus Hibiskustee und Granatapfelsaft sehr gern. So hat der Eistee eine tolle kräftige Farbe und wird richtig schön erfrischend fruchtig.

 Zutaten für 1 Liter:

  • 6 Beutel Hibiskustee
  • 250 ml Granatapfel
  • Eiswürfel

 
Zubereitung:

Eine Karaffe zu Dreiviertel mit Eiswürfeln füllen. Ca. 600- 700 Wasser aufkochen und die sechs Teebeutel damit in einem Gefäß übergießen. Nach Packungsangabe ziehen lassen. Anschließend den heißen Tee in die vorbereitete Karaffe gießen. Den Granatapfelsaft dazu geben und sobald alles abgekühlt ist, für eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Sollte der Tee nicht süße genug sein, kann er mit etwas Algarvendicksaft ergänzt werden.

Homemade Ice Tea Rezept, how to make perfect Iced Tea

Ice Tea Rezept Nummer drei: Der Frischekick

Zum Schluss kommt mein lieblings- Ice Tea Rezept. Die Basis bildet der super gesunde Grüntee. Ergänzt wird er durch die fruchtige Süße von hellem Holundersirup und der erfrischenden Säure von Limetten. So entsteht ein Getränk, welches selbst denjenigen schmeckt, die normalerweise keinen Grüntee mögen.

 Zutaten für 1 Liter:

  • 6 Beutel Grüntee
  • 5 EL heller Holunderblütensirup
  • Saft von 2 Limetten
  • eine in Scheiben geschnittene Limette
  • eine handvoll Minzblätter
  • Eiswürfel

 

Zubereitung:

Wie gehabt die Karaffe zu Dreiviertel mit Eiswürfeln auffüllen. Dann den Grüntee in einem anderen Gefäß mit ca. 600 – 700 ml heißem Wasser aufgießen und nach Packungsanleitung ziehen lassen. Erst die Beutel entfernen, dann den den Sirup in den Tee geben. Anschließend kommt der heiße Tee in die vorbereitete Karaffe. Ist der Tee abgekühlt, kann der Limettensaft und die Hälfte der Minzblätter hinzugegeben werden. Damit er richtig kalt wird, kommt er nun für mindesten eine Stunde in den Kühlschrank. Die restlichen Minzblätter sowie die Limettenscheiben dienen der Optik und können vor dem Servieren in die Gläser gegeben werden. Sollte dir der Eistee nicht süß genug sein, kannst du noch etwas mehr Holunderblütensirup hinzugegen.

Homemade Ice Tea Rezept, how to make perfect Iced Tea

Neben den jeweiligen Fruchtscheiben machen auch eine schöne Karaffe sowie passende Gläser viel für die Optik her. (Ja, hier spricht das Mädchen in mir).

Und wer auch noch Lust auf ein Schweizer Dinner hat, für den habe ich das Rezept für Älplermagronen parat:).

  1. cicoberlin

    18. Juli 2016 at 10:44

    So ihr Lieben,

    die Zeit ist rum und ich habe gerade eben die Lostrommel gerührt, die Gewinner stehen fest:

    Sonja und Törtchenfieber bekommen in den nächsten 10 Tagen ein Päckchen.

    Und für alle anderen: schon einmal ein kleiner Geheimtipp vorab, demnächst gehen noch viel mehr Gewinnspiele online, bei denen es um meine schönsten und coolsten Mitbringsel aus 6 Monaten reisen geht, da ist sicher auch was für euch dabei!
    sommerliche Grüße aus Paris
    Nicole aka CicoBerlin

  2. Jasmin

    6. Juli 2016 at 23:39

    Ich habe heute den klassischen Eistee nach deinem Rezept ausprobiert!! Soooo gut und sooo einfach!!! DANKE 🙂 Sommer ist toll weil mit der Sonne auch die Laune der Menschen steigt – ganz besonders in Berlin 😉 Und ich liebe dass es so lang hell ist und dass alles draußen stattfindet – und dass man sich jedes Jahr wieder darauf freut! Sommer heißt für mich Lebenslust <3

  3. Törtchenfieber

    6. Juli 2016 at 20:49

    Der fruchtige Eistee klingt echt toll!
    Ich liebe einfach die Wärme, die Spontaneität, die es nur im Sommer so gibt, ganz viel Zeit draußen zu verbringen, mit Freunden oder einem schönen Buch!
    Liebe Grüße Julia

  4. Andrea Patz

    6. Juli 2016 at 19:22

    Hallo guten Abend Nicole,

    ich liebe am Sommer einfach alles. Ich liebe die Sonne und die höheren Temperaturen. Es macht Spaß aufzustehen, wenn es schon früh bezeiten hell wird. Und abends ist es sehr schön, dass es so lange hell ist. Im Sommer geht es mir am besten, ich habe mehr Lust etwas zu tun und fühle mich einfach wohl.

    Liebe Grüße Andrea

  5. Elli

    6. Juli 2016 at 8:58

    Wärmende Sonnenstrahlen auf meiner Nasenspitze, abendliches in den See springen und laue Sommerabende mit Freunden im Garten. Das kann nur der Sommer. Gerne halte dich dabei bald noch einen leckeren Eistee in der Hand 🙂

  6. Sonja

    5. Juli 2016 at 20:14

    Das es warm ist und ich endlich ans Meer fahren kann.

    Viele Grüße Sonja

  7. Tim

    5. Juli 2016 at 15:09

    Da mach ich doch gleich mal mit 🙂
    Am Sommer liebe ich die Wärme und die locker leichte Bekleidung – Flip Flops und Shorts – würde am liebsten das ganze Jahr über drin rumlaufen 😉

Die Kommentare sind geschlossen.