Essen, Meine Küche

Rezept für einen besonderen Schokokuchen

Herbst: Regen, Tee, geschlossene Schuhe, rote Blätter, Kino, Süßes, Kürbis, Kuchen. Jetzt kennt ihr die Denkstruktur meines Hirns zum Thema Herbst. Sicher weicht eure von meiner etwas ab, doch bestimmt kommt auch bei euch so etwas wie Kuchen oder Kürbis darin vor. Oder?

Wie wäre es da mit einem Schokokuchen, dessen Zutaten auch ein Kürbisgewächs beinhaltet? Nein, ich meine keinen Pumpkinpie. Wobei, den könnte ich auch mal machen. Ok, für das nächste Mal gemerkt. Aber dieses Mal geht es um die Zucchini. Ja, auch diese ist ein Kürbisgewächs und typisch für den Spätsommer/ frühen Herbst, zumindest wenn man in die deutschen Gärten schaut und die internationale Belieferung der Supermärkte mal außer Acht lässt. Aber zurück zum Thema: heute geht es um eines meiner Lieblingsrezepte für diese Jahreszeit: den Schoko-Zucchini-Kuchen.

Und keine Sorge, dieser Kuchen schmeckt ganz und gar nicht nach Gemüse. Dafür ist er aber würzig, schokoladig, knusprig und gleichzeitig schön saftig. Klingt das nicht traumhaft? Also ran an die Rührschüssel!

Zutaten Zucchinibrot

 Zutaten für 10 Miniküchlein:

  • 2 mittelgroße Zucchinis
  • 2 Eier
  • 150 ml Pflanzenöl
  • 150 g Zucker
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 0,5 TL Salz
  • 3 zermorste Nelken
  • 1 TL Zimt
  • 0,5 TL geriebene Muskatnuss
  • Minikuchenförmchen, zum Beispiel von dm für 2,45 € oder in teuer aber sehr cool hier.

Zubereitung:

Die Zucchini raspeln. Die Schokolade grob hacken und gemeinsam mit den Haselnüssen zur Zucchini geben. Die zwei Eier mit dem Zucker und dem Öl verrühren. Die Gewürze und das Backpulver mit dem Mehl vermengen. Nun die Ei- und die Mehlmasse zu der Zucchini und alles kräftig durchrrühen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Diese in die Förmchen füllen (Achtung: der Teig wird noch etwas aufgehen).

vorm Backen

Die gefüllten Förmchen in den vorgeheizten Ofen und bei ca. 180 – 200 Grad (mein Gasherd Stufe 4-5)  für ca. 45-60 Minuten backen lassen. Hier ist Feingefühl gefragt. Im Zweifel mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen. Bleibt der Teig noch am Stäbchen hängen, so sind die Küchlein noch nicht fertig. Bleibt kein Teig, sondern nur noch die geschmolzene Schokolade hängen und die Küchlein sind goldbraun – super – Ofen aus und Küchlein abkühlen lassen! Aber nicht zu lange, denn am besten schmecken sie, wenn sie noch warm sind. Bon Appetit!

Zucchiniküchlein

Lust auf noch mehr leckere Backideen? Dann schau dich in meiner Rezeptesammlung um;)