Allgemein, Europa, Kroatien, Reisen, Solo Reisen

Traumhaft schön: Tipps für deinen Besuch im Nationalpark-Plitvicer-Seen

Kroatien hat nicht nur traumhafte Strände, tolle Inseln, hübsche Städte, sondern auch beeindruckende Natur. In dem Plitvicer Nationalpark findest du Wälder, Wasserfälle und Seen – so glasklar und türkis, wie in den kanadischen Rocky Mountains. Klare Sache, die Plitvicer Seen müssen einfach Bestandteil deiner Kroatien Reise sein.  

Plitvicer Seen – eine unwirklich traumhafte Kulisse

Hast du die Winnetou Filme gesehen? Dann kennst du die Plitvicer Seen schon. Der Silbersee inklusive Schatzhöhle, befinden sich genau hier. Wer Winnetou Fan ist, kann auf dessen Spuren durch den Park wandern. Doch auch für jene, die mit Winnetou wenig am Hut haben (mich inklusive) ist das UNESCO Weltnaturerbe wahnsinnig beeindruckend. Holzstege führen dich vorbei an der Naturlandschaft aus 16 Seen, welche über beeindruckende Wasserfälle miteinander verbunden sind. 16 Seen! Wahnsinn.  

Blaue Libellen fliegen durch das Schilf, zwischen dem Tosen der Wasserfälle zwitschern Vögel und quaken Frösche. Was für eine traumhafte Kulisse. 

Es ist einer dieser Orte, bei denen man schon vor Ort ahnt, dass auch das schönste Foto eben nur ein Foto ist und die Kamera nicht das volle Ausmaß dieser Landschaft einfangen kann. 

Und dann wird die Begeisterung doch noch ein wenig gebremst, wenn man feststellt, dass man nicht der einzige Besucher ist und die Wege sich nach und nach mit Touristengruppen füllen.

Einmal im Monat den PASSENGER X Newsletter erhalten:



 

Die besten Tipps fuer den Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien von PASSENGER X


So entgehst du den Touristen 
 

Einen Ort, welcher so schön ist, hat man selten für sich allein und so sind auch die Plitvicer Seen inzwischen eine der Hauptattraktionen Kroatien. Busseweise werden Touristen angekarrt und entladen. Das braucht man nicht schön reden. 900.000 – das ist die erschreckende Zahl der jährlichen Besucher. Schulklassen, Rentnergruppen, asiatische Reisegruppen – allesamt laufen sie mit ihrem Guide über die gleichen Wege. Komplett allein wirst du also nie im Plitvicer Nationalpark sein, doch mit ein zwei Tricks kannst du zumindest zeitweise die großen Gruppen umgehen.  

Die besten Tipps fuer den Nationalpark Plitvicer See in Kroatien von PASSENGER X

 

Tipp No 1 – der frühe Vogel und so 

Es lohnt sich wirklich früh da zu sein. Um sieben Uhr öffnen die Türen, gut ein bis zwei Stunden bevor die meisten Touristenbusse ankommen. Die Zeit solltest du auf jeden Fall für dich nutzen.  

Tipp No 2 – auf die Richtung kommt es an 

Des weiteren solltest du dir überlegen, von welchem Eingang aus du startest. Eingang 1 liegt direkt beim großen Wasserfall und den wollen einfach alle sehen. Dabei muss ich persönlich sagen, dass die kleineren eigentlich viel schöner sind. Aber “große Wasserfälle” locken wohl. Dementsprechend ist es in dieser Ecke des Plitivce Nationalparks im Prinzip den gesamten Tag über besonders voll. Solltest du also nicht um sieben Uhr sondern vielleicht eher um 9 oder 10 Uhr im Park sein, würde ich immer von einem anderen Eingang aus starten. Dann kannst du zumindest die Wege dort noch halbwegs genießen, bevor du dich von dort aus Richtung großen Wasserfall begibst.  

Tipp No 3 – geduldig sein 

Wenn du so wie ich ein paar menschenleere Bilder von den Wasserfällen und Seen im Plitvicer Nationalpark schießen willst, solltest du nicht nur früh da sein, sondern auch grundsätzlich Geduld mitbringen. Positioniere dich schon einmal und dann warte auf die Lücke zwischen den Gruppen.   

Die besten Tipps für den Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien von PASSENGER X

Wissenswertes zum Nationalpark Plitvicer Seen

Homepage Nationalpark Plitvice Lakes

Eintritt: Je nach Jahreszeit 55 Kuna – 180 Kuna

Öffnungszeiten: Täglich 7 – 20 Uhr 

Fortbewegung: Sollten dir die Wege zu weit sein, gibt es im Park auch kostenlose Busse, welche die Hauptattraktionen verbinden.  

Versorgung: Es gibt mehrere Restaurants im Park. Pack aber besser genug zu trinken ein, denn im Sommer wird es hier sehr warm. Wenn du vor der Fähre in der Sonne stehst und warten musst ist es besser etwas Wasser dabei zu haben. Auch sind im Park immer mal wieder Holzbänke zu finden. Warum nicht was zu essen mitnehmen und mit Blick auf einen der vielen Seen lunchen? 

Packliste: Sonnencreme, Hut oder Cappy, Wasser und ggf. etwas zu essen, solltest du dabei haben. Wanderschuhe brauchst du nicht, da reichen auch normale Turnschuhe. 

Übrigens: Baden ist in den Plitvicer Seen nicht erlaubt. Wenn du in einem türkisblauen See baden möchtest, musst du in den Krka Nationalpark. 

Altersempfehlung: Ich habe im Park einige Familien mit Kinderwagen gesehen. Doch das ist ehrlich gesagt keine besonders gute Idee. Zwar sind die Wege gut ausgebaut, doch ebenerdig sind sie nicht. Die vielen Stufen und langen Wege machen den Park für Kinderwagen eher ungeeignet.  

Ansonsten ist der Park für jeden geeignet, der halbwegs gut zu Fuß ist. Große Höhenunterschiede sind nicht zurück zu legen und wer genug hat, kommt mit Fähre und Bus relativ schnell zum nächsten Ausgang. Insofern ist der Park durchaus auch für älteres Publikum geeignet.  

 

Kayaktour in der Nähe der Plitvicer Seen 

Im Nationalpark Plitvicer Seen kannst du dir am großen See ein Paddelboot ausleihen. Doch viel abenteuerlicher ist eine Kayaktour über den etwas weiter entfernten Mreznica Fluss.  

Ich kam mir schon mächtig cool vor, als ich mir Neopren und Helm anzog und das Kayak zum Fluss trug. In einer kleinen Gruppe führte uns der Guide zum Einstieg. Dort angekommen wurde uns erklärt, was es beim Kayaken auf Flüssen zu beachten gilt und wie man am besten von Klippen springt. Ja richtig, von Klippen springt. Denn der Fluß verläuft nicht die gesamte Zeit auf dem gleichen Level. Kleine Wasserfälle bilden stufenartig Terrassen. Teils kann diese einfach mit dem Boot runterfahre, doch noch viel mehr Spaß macht es, aus dem Kayak zu klettern und zu springen.  

Das Klippenspringen macht den Charakter der Tour aus 

Die kleinen Klippen, mit ca. zwei Metern, sind entspannt. Bei fünf bis sieben Metern braucht es schon etwas Mut, um zu springen. Und so feuern die, die sich schon getraut haben, jeden an, der noch zögerlich am Klippenrand steht. Einmal überwunden, landet man im glasklaren kühlen Wasser und empfängt seinen Applaus. Eine tolle Stimmung und ein fantastisches Gefühl.  

Auf die Tour gekommen bin ich durch einen anderen Reiseblogger, der mir sagte “das war sogar besser, als der Nationalpark selbst”. Auf jeden Fall ist es abenteuerlicher und auch wenn das Kayaken als solches für mich gern hätte länger gehen können, so war die Tour ganz sicher eine der coolsten Sachen, die ich in Kroatien gemacht habe.  Das solltest du dir also auch nicht entgehen lassen.

 

Die besten Tipps fuer den Nationalpark Plitvicer Seen __Kayaken auf dem Mreznica__ von PASSENGER X 

 

Das kann ich dir für die Region Plitvicer Seen empfehlen*:

Unterkünfte:

Das Falling Lakes Hostel mit Betten im Schlafsaal ab 15 Euro wurde mir von mehreren Leuten vor meiner Reise empfohlen und die Empfehlung kann ich nach meinen Nächten dort durchaus weitergeben. Vor allem für Alleinreisende ist die Unterkunft echt cool, da du hier garantiert andere Reisende kennenlernst. Eigentlich gibt es jeden Tag ein bisschen Programm. Barbecue, Spieleabend, Lagerfeuer oder auch diverse geführte Wanderungen. Allerdings liegt das Hostel nicht direkt am Nationalpark. Dort bringt dich aber täglich der hauseigene Shuttle hin. 

Wer doch lieber etwas näher am Nationalpark Plitvicer Seen nächtigen möchte, findet auf booking.com 141 Unterkünfte für weniger als 50 Euro pro Nacht.

Touren:

Wenn du nicht gleich mehrere Tage im Nationalpark Plitvicer Seen einplanen willst, bietet rent-a-guide auch eine Tagestour* von Zagreb für 99 Euro.

Für ca. 40 Euro bietet das Falling Lake Hostel die Kayaktour auf dem Fluss Mreznica an, du kannst sie aber auch über GetYourGuide* ab 35 Euro unabhängig von deiner Unterkunft buchen.

Anreise:

Als Flugsuchmaschine finde ich Skyscanner sehr praktisch, weil ich mir dort den günstigsten Flug in den nächsten Monaten (falls man zeitlich flexibel ist) und auch gleich für die umliegenden Flughäfen ansehen kann. Nach Zagreb findest du dort Hin- und Rückflüge schon ab 75 Euro.

Ich habe auch mal nach Mitfahrgelegenheiten bei blabla.car geschaut. Es gibt einige wenige nach Zagreb ab 55€. Das ist sicher auch eine Überlegung wert. Jetzt Mitfahrgelegenheiten bei BlaBlaCar finden.

Mietwagen zum Beispiel ab Zagreb gibt es schon ab 53 Euro pro Woche bei rentalcars.com. Gefahren bin ich aber nicht, weil ich meine Tour dann doch ohne Mietwagen und stattdessen mit Bussen geplant habe. Wer jedoch Road Trips mag, der hat mit Kroatien eine tolle Destination gefunden. 

Reiseführer:

Da du sicher mehr als nur den Plitvicer Nationalpark für deine Kroatien Reise planst, kann ich dir den Lonely Planet Reiseführer Kroatien* empfehlen.

 

Bestimmt auch spannend für dich:  

Gute Gründe, warum Zadar eine Reise wert ist 

Split – 7 Insider Tipps, die du nicht verpassen solltest

Bucket List Alarm in Split: die atemberaubende blaue Grotte 

Dubrovnik: 7 Sehenswürdigkeiten und Tipps – von Altstadt bis Smoothie 

Reiseblogger Insider Tipps für deine Kroatien Reise 

 

Kroatien Videos: 

Sightseeing in der Altstadt von Dubrovnik 

Speedbaot & Sonne pur – Kroatien kann es einfach. 

 

Like it? Pin it! 

Die besten Tipps für den Nationalpark Plitvicer See in Kroatien von PASSENGER X 

 

*Die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links, sind Affiliate Links. Wenn du über diese Links einkaufst kostet dich das Produkt genau so viel, wie wenn du direkt auf de Website gehst. Allerdings gibt der Verkäufer einen Teil seiner Gewinnmarge an mich ab. Das sind nur wenige Prozent. Davon werde ich nicht reich werden, aber so hilfst du mir, die laufenden Kosten des Blogs (Hosting und Kosten für Tools) von rund 60 Euro im Monat teilweise auszugleichen.  

Artikel, die dir auch gefallen könnten:

Das sind die drei schönsten Wanderrouten in Kolumbien  Gastartikel von Michaela Weiße Strände, gletscherbedeckte Bergspitzen, Nebelwälder, der Amazonas und die Kaffeezone – Kolumbien punktet mit seiner landschaftlichen Vielfalt. Di...
Wild Campen in Europa – Infos, Learnings und Tipps für Neulinge Auf unserem Van Road Trip von Lissabon über Spanien und Andorra bis nach Marseille haben wir größtenteils wild gecampt. In diesem Artikel erzähle ich dir, wo das erlaubt ist, wo es...
Abenteuer Ecuador: die Top Sehenswürdigkeiten einer Rundreise  Gastbeitrag von Daniel Hasert Im Frühjahr machte ich mich mit meiner Freundin auf eine ganz besondere Reise, unseren ersten Trip nach Südamerika. Drei Wochen Urlaub standen zur...
Bucket List Alarm in Split: die atemberaubende blaue Grotte Als für mich feststand, dass ich nach Kroatien reisen werde, suchte ich nach den beeindrucktesten Bildern. Mit dabei war eines von der blauen Grotte. Als ich dieses Foto sah, war i...

13 Kommentare

  1. Katja vom WellSpaPortal

    21. August 2017 at 10:30

    Liebe Nicole,
    du hast ja schon mit deinen tollen Bildern über Instagram Lust auf die Region gemacht. Somit musste ich mir zwingende deine wertvollen Reisetipps anschauen und speichern.
    Allerdings, was ist das auf dem Bild für eine Menschenmenge, die sich über den Steg schiebt???
    Liebe Grüße
    Katja

    1. Nicole von PASSENGER X

      22. August 2017 at 12:16

      Liebe Katja,
      ich bin mir sicher, dir würde die Region auch super gut gefallen.
      Aber ja: die Menschenmengen sind da. Man sollte wirklich die frühen Morgenstunden für einen Parkbesuch nutzen.
      Die Touristenbusse kommen nicht vor 8/9 Uhr. Dann hat man auch noch Ruhe.
      Nachmittags macht das Ganze zumindest im Sommer zugeben, keinen Spaß.
      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Michaela

    17. August 2017 at 14:11

    Liebe Nicole,
    ich bin ja sowieso ein totaler Kroatien Fan. Die Plitvicer Seen habe ich leider noch nie besucht, aber auf deinen Fotos (bis auf das mit den ganzen Touristen *lach) sieht die Gegend einfach absolut paradiesisch aus und steht nun auf alle Fälle auf meiner To-Do List!
    Danke für diesen tollen Bericht!

    Liebe Grüße,
    Michaela

    1. Nicole von PASSENGER X

      17. August 2017 at 21:29

      Liebe Michaela,
      Kroatien ist echt ein tolles Land, oder?
      Ich war wirklich super positiv überrascht. Und wenn du das nächste mal da bist, dann machste dne Nationalpark:)
      Und dann musste mir erzählen, wie du es fandest.
      Ich will beim nächsten Mal noch den Krka Nationalpark machen und ein bissl Inselhopping und den Nord Osten des Landes, also die ländliche Region.
      Nagut für all das brauche ich wohl das nächste und übernächste Mal, lach.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Saskia

    17. August 2017 at 12:05

    Wow Nicole,

    ich habe mir mittlerweile deine Ziele in Kroatien abgespeichert. Nächste Woche Mittwoch gehts los für uns! U.a auch nach Kroatien.
    Deine Bilder, Ziele und Orte sind echt ansteckend!

    Bin gespannt wie das alles in real aussieht!

    Liebe Grüße

    Saskia

    1. Nicole von PASSENGER X

      17. August 2017 at 21:30

      Hey Saskia,
      oh wie schön, dass es für euch schon nächste Woche losgeht.
      Berichte unbedingt, wie es war und wenn du noch Tipps für Zagreb brauchst (die kommen hier auf dem Blog erst in zwei Wochen), melde dich per Mail, dann verrate ich sie dir schon vorher.
      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Sandra von Logbuch-Travelblog

    17. August 2017 at 8:21

    Das ist ja wirklich traumhaft schön! Kroatien steht auch schon lange auf meine Bucket-Liste. Den Nationalpark werde ich mir auf jeden Fall ansehen, wenn ich in der Region bin und die Kayak-Tour ist ein super Tipp. Ich liebe ja eh alles was mit Wasser zu tun hat 🙂

    1. Nicole von PASSENGER X

      17. August 2017 at 9:14

      Liebe Sandra,
      ich habe ja Kroatien lange Zeit als Reiseland ignoriert und kam erst letztes Jahr auf den Trichter.
      Jetzt, nachdem ich das Land der Länge nach bereist habe, kann ich nur sagen: da musst du hin. Wirklich.
      Es ist traumhaft schön. Neben den tollen Nationalparks, gibt es auch paradiesische Strände und richtig schöne Städte.
      Viel schöner, als ich es mir je vorgestellt habe. Wirklich eines dieser Länder, die einen total überraschen.
      Also lasse es nicht zu lang auf deiner Bucket List;)

      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Punka

    17. August 2017 at 6:32

    Danke, für diesen Artikel!
    Für uns geht es im September nach Kroatien und die Plitvicer Seen stehen natürlich auch auf dem Programm. In deinem Artikel stehen ein paar nützliche Tipps, die wir mal ausprobieren werden. 🙂

    1. Nicole von PASSENGER X

      17. August 2017 at 9:12

      Es freut mich riesig, wenn ihr ein paar nützliche Infos abgreifen könnt:)
      Die Region ist ja wirklich wunderschön, wäre schade, wenn man sie nicht voll auskosten würde.
      Genießt die Vorfreude und dann im September auch eure Reise.
      Ich bin echt gespannt, wie es euch gefällt:)

      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Victoria

    17. August 2017 at 0:05

    Liebe Nicole,

    wow ich bin ganz platt. So viele Seen, inklusive Wasserfällen hätte ich dort wirklich nicht vermutet. Der Tipp mit dem frühen Aufstehen ist sicherlich gold wert und wenn wir es da hinschaffen dann möchte ich ganz unbedingt auch die Kajak Tour mit dem Klippen springen machen. Klingt ja sehr verwegen. 😉

    Viele Grüße

    Victoria

  7. Christine

    16. August 2017 at 21:03

    Der Nationalpark steht ganz weit oben auf meiner To Do-Liste für die nächste Reise nach Kroatien. Meine Eltern waren dieses Jahr dort und waren auch ganz begeistert. Deine Bilder machen wirklich Lust auf einen Abstecher dorthin 🙂

  8. Monika und Petar Fuchs

    16. August 2017 at 20:27

    Liebe Nicole,
    ein Bericht, der Lust darauf macht, endlich auch einmal zu den Plitvicer Seen zu fahren. Wir waren schon oft in der Region, haben es aber bisher noch nicht geschafft, uns die Seen anzuschauen. Das Meer lockte immer stärker.
    Liebe Grüße,
    Monika

Kommentar hinterlassen