Europa, Italien, Reisen, Städtetrip

Ein Tag Venedig – so traumhaft kann es sein!

So einige hatten mich vorgewarnt, gemeint Venedig sein einfach nur touristenüberfüllt und das Wasser stinke bis in jede einzelne Gasse der Insel. Ich bin froh, auf diese Warnungen nicht gehört zu haben, denn die blaue Lagune ist meiner Meinung nach ein umwerfender Ort.

Man glaubt beinahe es sei alles unecht, so mitten im Wasser, wie eine Filmkulisse. Tausende kleine Gassen, die einen wie im Labyrinth durch die Stadt führen. Knapp 400 Brücken und Gondeln, die geschickt durch die kleinen Kanäle geschippert werden. Keine Autos, keine Mopets, keine Fahrräder – überhaupt kein Straßenverkehr – nur Motorboote und Vaporettos, die Wasserbusse Venedigs. Herrlich!

Murano, die Glasmacherinsel von Venedig, Blogger Reisebericht - Ein Tag Venedig von CicoBerlin

Ein Tag Venedig hat gereicht, um so Vieles zu sehen.

Natürlich, allem vorneweg die Seufzerbrücke. Welche aufgrund ihrer Verbindung von Gericht und Gefängnis, den Namen erhalten hat. Bei einem letzten Blick durch die in die verlorene Freiheit, so dachte man, würden die Verurteilten seufzen.

Die Seufzerbrücke von Venedig, Blogger Reisebericht - Ein Tag Venedig, von CicoBerlin

Auch der Besuch auf der Friedhofsinsel, San Michele, hatte ich mir vorgenommen. Warum einen Friedhof besuchen? Klingt nicht nach einem touristischen Ort? Mag sein. Doch die Vorstellung, dass eine ganze Insel als Ort der letzten Ruhe hergerichtet wurde, das hat mich schon fasziniert.

San Michele, die Friedhofsinsel von Venedig, Blogger Reisebericht - Ein Tag Venedig von CicoBerlin

Überraschenderweise, sieht der Friedhof hier auch viel mehr wie ein schön gepflegter Park, als nach einem düstern Gruselort aus. Die Insel erreicht man ganz unkompliziert per Fähre. Die gleiche Fähre, die auch nach Murano, zur Glasmacherinsel, fährt, hält auf dem Weg vorher bei San Michele an. Dieser schnelle Zwischenstopp lohnt sich auf jeden Fall.

San Michele, die Friedhofsinsel von Venedig, Blogger Reisebericht von CicoBerlin

San Michele, die Friedhofsinsel von Venedig, Blogger Reisebericht - Ein Tag Venedig, von CicoBerlinIst der Spaziergang beendet, kann es dann auch wieder aufs Boot zum nächsten Stopp gehen: Murano, die Glasmacherinsel. Wie der Name schon verrät, ist diese Insel aufgrund ihrer Glaskunst bekannt. Hier wird noch in traditioneller Handarbeit mundgeblasen. So entstehen ganz klassische Stücke, aber auch bunter Touristenkram. Ich persönlich erfreute mich beim Anblick der vielen Vasen zwar an den Farben und der filigranen Ausarbeitung, fand sie dann aber doch zu kitschig, um tatsächlich etwas zu kaufen. Glas transportiert sich ja auch schlecht im Flieger. Nichtsdestotrotz solltest du die Insel unbedingt besuchen, auch wenn du nur einen Tag in Venedig bist. Vielleicht gefällt dir die Glaskunst ja doch, auf jeden Fall werden dir aber die bunten Häuser und die türkisblauen Kanäle gefallen, da bin ich mir sicher.

Murano, die Glasmacherinsel von Venedig, Blogger Reisebericht - Ein Tag Venedig, von CicoBerlin

Meine Reise ging noch weiter, zur Insel Vignote. Auf der vollkommen untouristischen Insel sollte es ein sehr gutes Restaurant geben. Zumindest meinte das mein Reiseführer. Das zu finden gestaltete sich allerdings etwas schwierig. Am Steg war nichts ausgeschildert und die Wege auf der Insel erinnerten eher an eine Kleingartenkolonie. Da sah rein gar nichts nach einem erwähnenswerten Restaurant aus. Doch dann tauchte plötzlich ein unscheinbares Schild auf und siehe da, da war dann doch noch ein “Restaurant”, oder eher so eine Art Open Air Kantine. Gerade einmal drei andere Gäste hatten an den Tischen platz genommen. So klang der Tag in Venedig, mit einer ordentlichen Portion traditioneller Pasta, dem plätschern des Wassers und einem herrlich kitschigen Sonnenuntergang aus –  besser hätte es nicht sein können.

Sonnenuntergang über Venedig, Blogger Reisebericht von CicoBerlin

Das Weltkulturerbe Venedig hat sich mir von seiner besten Seite gezeigt. Wunderschön und verträumt. Ich habe mir vorgenommen eines Tages wiederzukommen, vielleicht ja sogar zum venezianischen Karneval. Das ist ganz sicher auch ein großartiges Ereignis.

Gefällt dir dieser kleine Einblick ins verwunschene Venedig? Dann teile den Artikel gern auf Twitter, Facebook oder pinne die Bilder auch gern auf Pinterest. Lust dein Fernweh noch weiter wachsen zu lassen? Dann schau dich doch mal auf meiner Weltkarte um, vielleicht habe ich noch mehr Ziele bereist, die dich auch interessieren:)

Blogger Reisebericht - Ein Tag Venedig, von CicoBerlin

Artikel, die dir auch gefallen könnten:

Tipps für deinen perfekten Tag in Marrakesch Nur ein Tag ist wirklich wenig für Marrakesch. Denn es gibt so viel zu entdecken, dass du locker eine ganze Woche dort verbringen kannst, ohne dich zu langweilen. Wenn du aber eben...
Rotterdams 5 beste Sehenswürdigkeiten – das darfst du nicht verpassen! In meinem Reiseführer steht zu Delft, es sei die richtige Stadt, wenn man von der pulsierenden Metropole Rotterdam genug hätte. Liebes Rotterdam, bitte nimm mir das jetzt nicht übe...
Ein Tag in Antwerpen – Essen und Fashion Auch wenn Belgien nicht groß ist, so ist die Frage der genauen Herkunft in Belgien nicht unwichtig. Es besteht ein Unterschied darin, ob man aus dem Westen oder dem Osten des Lande...
Ein Tag in Gent, was du nicht verpassen darfst Ist es nicht wunderschön? Diese süße kleine Stadt bei Nacht? Das ist Gent. 250.000 belgische Einwohner nennen es ihr zu Hause. Giebelhäuser, kleine und große Gassen, Kanäle, Brücke...
  1. Elena

    25. August 2017 at 10:27

    Liebe Nicole,

    ich bin jedes Jahr mindestens 1-2x in Venedig, weil es von mir halt nicht so weit ist und ich die Stadt liebe. Besonders zwischen Oktober und März (außer in der Karnevalswoche) ist es toll dort. Solltest du jemals wieder hinfahren, musst du unbedingt zum Campo Santa Margherita und den umliegenden Gassen. Hier kann man noch zu einem vernünftigen Preis gut essen, da viele Studenten in der Gegend sind. Es tut sich zwar viel und natürlich sind auch Touristen dort, aber der Platz ist meiner Meinung nach anders: nicht zu ruhig und nicht zu überlaufen.

    Auf die Insel Vignote habe ich es noch nicht geschafft aber diese und 2 weitere stehen für 2018 ganz fix auf meiner Liste.

    Viele Grüße

    Elena

  2. CicoBerlin

    5. August 2015 at 13:20

    Hey Anna, danke dir – Venedig lohnt sich auch auf jeden Fall!! Glückwunsch zu eurem Blog, so wie ich das sehen kann, ist der noch recht frisch? Dann viel Erfolg und vor allem Spaß:) Ihr habt euch für englisch als Postsprache entschieden, das ist sicher nicht verkehrt. Ich überlege auch noch zu switchen. Mal schauen. Du kannst hier auch gern followen, neben Fashion und Food Post werden in nächster Zeit auch noch eine Menge Reisepost meiner letzten Reisejahre kommen, da ist sicher noch einiges dabei, was dir gefallen könnte;) LG

  3. peacelovechic

    5. August 2015 at 12:42

    Wunderschöne Bilder!! Ich war noch nie in Venedig aber bei deinem Beitrag bekomm ich große Lust mir diese schöne Stadt mal anzuschauen!

    Würde mich sehr freuen wenn du mal auf meinem neuen Blog vorbeischauen würdest

Die Kommentare sind geschlossen.