Europa, Frankreich, Reisen, Städtetrip

Das sind meine fünf liebsten Cafés in Paris

Auch auf Reisen möchte ich auf meine tägliche Koffeindosis nicht verzichten und vor allem nicht auf die gemütliche Stunde, die ich gern in einem coolen Lokal pausiere. Das bedeutet für mich einfach Tiefenentspannung, ganz egal, wie viel ich mir für den Tag vorgenommen habe.

So habe ich auch bei Streifzügen durch Paris immer die Augen nach netten Cafés offen gehalten. Das war nicht immer einfach. Paris hat zwar durchaus eine große Anzahl an Cafés, aber eben oft nur die Art der klassischen, weniger der hippen Modernen, welche ich suchte. Manches Mal stand ich, dank Verlust des Zeitgefühls auf Reisen, vor verschlossener Tür – so ist das eben, wenn man nicht mehr weiß, welcher Wochentag und wie spät genau es ist. Andere Male wurde ich geschmacklich enttäuscht. Man muss eben ein wenig länger suchen. Dann gibt es sie auch, die Cafes in Paris, welche einen richtig begeistern. Meinen fünf liebsten, will ich dir heute vorstellen. Damit du dir das lange suchen während deines Paris Trips ersparen kannst.

Meine 5 liebsten Cafes in Paris

Wer einen gemütlichen Ort zum Frühstücken in Paris sucht, der sollte sich auf Croissant einstellen. Außer uns Deutschen essen vielleicht noch die Skandinavier so etwas wie herzhaftes Frühstück, aber Gewiss nicht die Südeuropäer und traditionell auch nicht die Franzosen. Wer nach diversen Tagen mit dem süßen Blätterteigstück die Nase voll hat und lieber mal so richtig deftig frühstücken will, der muss nur die richtige Adresse kennen…

1. Flucht vorm Croissant 

Ein langer Spaziergang von meinem Apartment durch die Stadt und vorbei am den gut gekleideten Menschen im Businessviertel, führte mich in die ruhige gelassene Rue-Saint-Denise mit seinen vielen Restaurants. Das Café Madame war eine Empfehlung, von der ich in einem anderen Blog gelesen hatte. Grund genug dort aufzuschlagen und zu frühstücken. Wer das mitten in der Woche pünktlich zur Öffnungszeit macht, der ist nicht nur hier in Berlin gern einmal der einzige Gast und kann so richtig in Ruhe seine erste Mahlzeit des Tages verspeisen. So genoss ich das reichhaltige Frühstück, endlich mal nicht „typisch französisch“, sondern fett mit pochiertem Ei, Brot und einem frischen Saft. Na gut etwas Nutella gab es dann doch dazu. Erfreut über meinen reich gedeckten Tisch und die entspannte Atmosphäre schaute ich den Passanten beim vorübergehen zu und vertrödelte meinen Morgen. Was für ein toller Ort. Eindeutig das erste meiner liebsten Cafes in Paris.

Cafes in Paris

Cafes in Paris, Cafe Madame

Paris ohne Macarons? Das soll wohl ein Scherz sein! Denn auch wenn die süßen Minigebäcke normalerweise nicht auf meiner Favoritenliste stehen, wer nach Paris reist, der muss diesen Klassiker einfach probieren. Sonst wäre das so, als würde man ins Louvre gehen, aber sich die Mona Lisa nicht anschauen.

2. Der Ort mit den besten Macarons

Also stand auch ich vor der pastellfarbenen Schaufensterdeko und fühlte mich beim Anblick der nett angerichteten Süßigkeiten wie ein kleines Mädchen. Ich bin mir sicher, selbst die härteste Backpackerin wird da angesichts des hübschen Designs und der vielen liebevoll angerichteten Baisergebäcke schwach. Günstig sind die Kalorienbomben nicht, doch zugegeben, ja, die sind wirklich lecker und ich behaupte sogar bei Laduree tatsächlich die besten gegessen zu haben.

Cafes in Paris, Laudree

3. Ein bisschen Japan in Paris

Wer Lust auf schlichtes, helles aber gemütliches Interior und eine Kleinigkeit aus der Japanischen Küche hat, der wird im dritten meiner liebsten Cafes in Paris, dem Amami, sehr glücklich. Die Gäste neben mir haben sich an ihrem Onigri erfreut, ich an meinem Matcha-Kuchen (2,50 €) und der erfrischenden Limo. Klar, einen guten Kaffee gibt es hier auch!

Cafes in Paris, Amami Cafes in Paris, Amami

Der Ort für Avocadofans 

Ich hatte mich mit meinem Leihrad ein wenig verfahren, weil ich mich hab treiben lassen, statt ständig auf die Karte zu schauen und bin so ganz zufällig in der kleinen Gasse gelandet, in dem das wunderbare Café Fragments ist. Nicht weit vom Viertel Saint Paul und seinen vielen Boutiquen entfernt, findet man das ruhige kleine Kaffee, in dem Englisch sprechende Hipsters ihren in Tanktops steckenden tätowierten Körpern die Avocadodosis gönnen. Da wird der Teller mit dem porched Egg Sandwich stilvoll neben der abgelegten Rayban auf dem kleinen Holztisch arrangiert. Aber keine Sorge. Man könnte denken, hier würden sich alle furchtbar wichtig nehmen und man würde die charmante Pariser Arroganz gepaart mit Hipstercoolnes kaum ertragen können, aber da irrt man sich. Denn auch wenn es hier verdächtig lässig ausschaut, ist die Atmosphäre entspannt und der Laden richtig gemütlich. Die Kellner sind freundlich und aufmerksam, aber gewiss nicht arrogant. Ein Ort an dem man ganz in Ruhe sein Scone mit Jam (5 Euro) und einen richtig guten Latte (4 Euro) genießen kann. Meine persönliche Lieblingsentdeckung.

Cafes in Paris, Fragments Cafes in Paris, Fragments

Kurz mal nach New York beamen

Backsteinwände, Holztische, Cookies, das ist für mich typisch New York. Zumindest erinnert es mich unheimlich an das Eastside Viertel von Manhattan. Doch New York hat diesen Interior Style natürlich nicht für sich gebunkert. Auch in Paris darf man sich in dieser Einrichtung wohlfühlen. Das Folks & Sparrows beweist es und überzeugt dabei noch mit sehr gutem Kaffee. Das kleine feine Tagesangebot besteht aus Suppen, Quiche und amerikanischen Gebäck. Dazu gibt es eine super nette Bedienung, ganz so als wäre man unter alten Freunden. Wenn im Hintergrund dann noch die Mischung aus Oldshool Jazz und Rock n Roll aus dem Vintageradio dudelt, ist der Nachmittag gerettet.

Cafes in Paris, Folks and Sparrows

Nun kennst du meine liebsten Cafes in Paris.

Deiner täglichen Koffeindosis steht also nichts mehr im Wege. Doch natürlich kann man in der Stadt der Liebe nicht nur Kaffee trinken und Kuchen essen. Was du außerdem nicht verpassen darfst, verrate ich dir in meinen Paris Tipps Teil 1 und 2.

Weitere Frankreich Artikel:

Frankreich Reise Video – pure Sommerstimmung zum davon träumen!

Tipps für deine Städtereise Paris Teil 1: diese Orte darfst du nicht verpassen

Tipps für deine perfekte Städtereise Paris Teil 2

Das sind meine fünf liebsten Cafés in Paris

Vom glitzernden Eiffelturm und Terroranschlägen

Urlaub unter den Schönen und Reichen an der Cote d’Azur

Ein Städtetrip nach Lyon

Die nächste Reise steht bald an und überlegst noch, welchen Rucksack du am besten kaufst oder welche Hygieneartikel wohl am wenigsten Platz wegnehmen? Lass dich doch auf meiner Equipment- & Toolseite inspirieren. Dort verrate ich dir auch, welche Kamera ich auf Reisen nutze. Und wenn du dann alles hast, hilft dir meine Packliste auch nichts zu vergessen.

Like it? Pin it!

Cafes in Paris

1 Kommentar

  1. Paris - heiße Sommernächte und Tango - so nah und so fern

    14. Oktober 2016 at 9:25

    […] In einem hübschen kleinen Café entspannen, zum Beispiel in einem meiner fünf Lieblingsläden […]

Kommentar hinterlassen