Berlin, Restaurants und Cafés, Unternehmungen

Berlin Dahlem: Märchenfrühstück im Beduinenzelt

Das ich ein Frühstücksfan bin, das ist kein Geheimnis. Als mich eine gute Freundin fragte, ob ich Lust hätte im Beduinenzelt zu frühstücken, musste ich gar nicht wissen, was das genau heißen sollte, sondern sagte direkt zu und das war die richtige Entscheidung. Denn was wir erlebten, war ein wirklich köstliches Frühstück in einer orientalischen Atmosphäre and on the top of it inklusive Märchenlesestunde. Letzteres wurde von einem wirklichen witzigen und herzlichen Mann vorgetragen (Michael), den wir Berliner wohl als richtige “Type” bezeichnen würden. Also einen Menschen, den man aufgrund seiner ganz eigenen unverwechselbaren Art in Erinnerung behält.

Wir fühlten uns trotz der vielen Gäste, als würden wir in seinem Wohnzimmer speisen und amüsierten uns prächtig über seine Art die Märchen vorzulesen.

Und wie läuft das ganze ab? Also zunächst einmal heisst es reservieren, denn die Plätze sind begrenzt und die Nachfrage ist groß. Der Morgen startet mit einem orientalischen Märchen, gefolgt vom Frühstücksbuffet inkl. Couscous, Hummus, frischem Brot, Baba Ganousch und vielem mehr. Wenn alle Gäste soweit fertig gegessen haben folgt ein weiteres Märchen, auf dieses folgt dann ein süßer Gang mit beispielsweise Aprikosenjoghurt oder Mangomousse und zum Abschluss gibt es dann den dritten Teil des Märchens.

Alles war absolut frisch und köstlich, die Stimmung heiter und gelassen und somit für mich nicht nur ein perfekter Samstag, sondern auch ein gelungener Ausflug nach Dahlem Dorf.

Frühstück im Beduinenzelt

Märchenfrühstück im Beduinenzelt

Takustraße 38-40

reservieren unter: Tel.: 030-830 14 33

Artikel, die dir auch gefallen könnten:

Frühstücken wie die Götter im Café “Stück vom Glück” (Berlin Pankow)... Ein bezaubernder kleiner Laden mit blickgeschützter Außenterrasse und fantastischen Frühstücksplatten, das ist das Stück vom Glück. Meine Empfehlung, wenn es um Frühstück in Berlin...
„Unser Café“ – das neue Bistro im Skandinavischen Viertel Seit Juli ist es da, dieses neue Café im skandinavischen Kiez im Prenzlauer Berg. Und wie das so ist, wenn im Kiez was neu ist, die Nachbarschaft ist neugierig und strömt herbei, u...
Das Mokalola in Schöneberg – dein neues Lieblingscafé? Auch wenn ich den Stil und das Angebot eigentlich gern mag, doch in letzter Zeit erscheinen mir die Cafés in Berlins Trendbezirken alle gleich. Auf der Karte steht sicher was mit A...
Mein Berlin: Zehlendorf Insider Tipps vom Chef Heute wird es besonders spannend, denn dieser Artikel ist anders als meine anderen. In der "Mein Berlin"-Serie treffe ich Berliner, die mir ihre Lieblingsspots im Kiez zeigen. Geme...